TUNE IN

The church needs renewers – and artists! / Die Kirche braucht Erneuerer – und Künstler!

ENGLISH Thesis 7 on «Art and Church»:  «Churches (and Christian organisations) are open for artists who bring with them independent, original and creative ideas. At the same time, artists should not celebrate their originality, and churches should not celebrate any kind of uniform culture.» In the blog by the woman pastor Ulrike Bittner I read

[mehr...]
Wochentext von Matthias Krieg / al-Koni

Die Kindheit ist die Oase, die wir verloren haben. Die Kindheit ist die Oase, die wir su­­chen. In einem Auge, das keine Kindheit zeigt, ist nichts Gutes. Vertraue nie einem Geschöpf, in dessen Auge du nicht eine Kindheit findest! Ibrahim al-Koni, Die verheissene Stadt, arabisch 1997. Wenn er von Oasen schreibt, weiss er, was er

[mehr...]
Are Artists priests? Is Art a Charisma? / Sind Künstler Priester? Ist Kunst ein Charisma?

ENGLISH The 6th thesis in our series on «art and church»: «Churches which nurture the various gifts of the believers should also create room for art.» Where are the gifts in the church? In the New Testament we read a great deal about the various gifts and offices of the first Christians (e.g. in Rom.

[mehr...]
Social distancing in 14th-century Florence / Soziale Distanzierung im Florenz des 14. Jahrhundert

In 1348, the Black Death raged throughout Italy. Probably half the population of Florence died, and in the years 1347-1351 the disease claimed one third of the population of Europe, radically changing society. “Social distancing” was practised by those who could afford it, that is , by leaving the towns to stay in country houses.

[mehr...]
online TUNE INs

We invite to visit the online TUNE INs put together for the summer break by our team. They are addressed not only to participants in the “Crescendo Summer Institute”, who had to stay at home this year and could not experience the daily TUNE IN sessions live.

[mehr...]
Conspire to inspire / Inspiration braucht Konspiration

Let us look at the fifth thesis in our series on “Art and Church”: In the churches, it can be seen how “beautiful” Christian fellowship is. It is not easy, but important, that artists, too, should be part of the “Body of Christ” and should be set on fire with the longing for Christian fellowship.

[mehr...]
«Looking at people’s jaws» / «Dem Volk auf’s Maul schauen»

When working on his Bible translation, Martin Luther looked at “the people’s jaws”. He noted the language of the people around him in order to make the message understandable. Today, too, the churches should constantly strive to make themselves understood. This inevitably leads to the question of defining “aesthetics and art”. Modern churches for the

[mehr...]
How beautiful are our churches? / Wie schön sind unsere Kirchen?

ENGLISH A year ago, the Swiss branch of ARTS+ invited artists and theologians to a symposium. One of the topics was the relationship linking art, artists and church. They also discussed 20 theses on the subject of “art, artists and church”. For this and the next editions of our TUNE INs we have reformulated these theses and

[mehr...]
«I feel like a blank piece of music paper» / «Ich fühle mich wie ein leeres Notenblatt»

ENGLISH A musician was describing his feelings: «At this time, when I cannot perform in public, I feel like a blank piece of music paper.» A colleague responded at once: she has similar feelings, she said, yet it is also good to get rid of ballast. Now, concerts are not necessarily ballast. And cancelling concerts,

[mehr...]
Wochentext von Matthias Krieg / Ekinci

Ilyas zieht den Handkarren weiter. Mirza und Azad stützen den Fernseher rechts und links. Sie kommen in die Nähe der Höhle, die auf dem Weg runter zum Bach liegt. Die Kinder tragen den ins Bettlaken eingeschlagenen Fernseher zur Höhle am Bach. Sie sprechen nicht. Sie verständigen sich mit Handbewegungen. Vier Kinder, in sich versunken, die

[mehr...]
«The whole world is running after him» / «Alle Welt läuft ihm nach»

  ENGLISH In the church of St. Paul in Basel, where (in normal times) CREATIVE CHURCH takes place on a monthly base, there is a wall mosaic with two biblical scenes, created by Heinrich Altherr (1874-1951). When the church was built in 1901, Altherr was still a young artist, yet his work is astonishingly mature.

[mehr...]
Easter in Zell / Die Zeller Ostern

ENGLISH In the church year, the time between Easter and Ascension Day is known as «the time of Easter joy». We are therefore bringing you a short Easter song for children. It comes from Switzerland and was written in 1972. The composerPaul Burkhard (1911-1977) was conductor of the Swiss Radio Orchestra and for a long time

[mehr...]
Wochentext von Matthias Krieg / Azorin

Empfindet ihr nicht eine tiefe Liebe zu den Bahnhöfen? Die Bahnhöfe, in den grossen Städten, sind es, die jeden Morgen zuerst das unerbittliche Leben des Alltags wec­ken. Und zuallererst sind es die Laternen der Bahnarbeiter, die vorbei gehen, sich kreuzen, kreisen, zurückkommen, sich von einer Seite zur andern wenden, hart am Boden, geheimnisvoll, geschäftig, verschwiegen.

[mehr...]
In the tunnel or in the artist’s changing room? / Im Tunnel oder im Künstlerzimmer?

ENGLISH In the tunnelA short story written in 1952 by Friedrich  Dürrenmatt (1921-1990; the author of the worldwide success «The visit of the old lady») has a prophetic feel to it: On a short rail journey, the passengers notice that the tunnel is becoming ever longer and steeper – and, correspondingly, the train is accelerating. At the end

[mehr...]
Invitation to reflect on the St. John’s Passion / Einladung zur Besinnung mit der Johannespassion

ENGLISH In the long hours of this lockdown, many people have time to reflect on the Passion and Easter at home. Art and music can help us to meditate on the salvific events surrounding the Cross and the Resurrection and to forge a new inner connection with them.In an earlier TUNE IN, we presented the wonderful

[mehr...]
“Befiehl du deine Wege…” / “Entrust your paths…” David Chin

ENGLISH An “edifying” performanceDuring these recent weeks of lockdown, countless creative posts have appeared on the Internet and continue to reach us almost hourly. Some of these are extremely humorous and help us, as a kind of therapeutic psycho-hygiene, while we work through the shock we are currently experiencing. And some of them are also

[mehr...]
Wochentext von Matthias Krieg / Plessen

Noch vor dem Frühling: / Jetzt will ich reisen / die Träume / Vogel / Sonnenwind und Meer / und ich lese / schwirr wirr / Namen / Ione, Atthis / das Licht / In Gedichten, / ich lade mich den Worten auf / ‘… und Jupiter in seiner Gänse Obhut …’ Elisabeth Plessen, Sehnsucht,

[mehr...]
We need encouragement / Wir brauchen Ermutigung

ENGLISH Empty seatsAt the moment, in many countries which are affected by the corona virus, cultural and sporting events are taking place in front of reduced crowds or even before rows of empty seats. In the latter case, instead of spectators or listeners, there are only a few cameras to be seen. Nothing is more

[mehr...]
Isaiah’s Song of the Vineyard: an example of great poetry / Jesajas Weinberglied: Ein Beispiel grosser Dichtung

Isaiah by Michelangelo ENGLISH In Isaiah 5 we find a song which speaks of God’s love for his people Israel. It is set in the context of the prophet’s speech about judgement, which the author Friedrich Dürrenmatt (1921-1990) described as probably the most powerful speech in the history of the world. But in fact this song is

[mehr...]
Taking up the cross / Das Kreuz auf sich nehmen Dietrich Bonhoeffer (1906-1945)

Dietrich Bonhoeffer (1906-1945) ENGLISH In a discussion group with artists, one musician recently said: «It is bad that the only thing that many of us are still interested in is personal success. This also applies to Christian artists. Only a few are prepared to commit themselves for God.» He did not define precisely what he

[mehr...]
Wochentext von Matthias Krieg / Kennedy

Wen haben Sie verloren? Gott. Keinen Menschen? Er verstand nicht. Aber sie konnte ver­­suchen, sich ihm verständlich zu machen. Mehr als einen Menschen. Jemand, der Al­les war, in allem. Es gab nichts auf der Welt, worin ich Ihn nicht finden und berüh­ren konnte. Alles Erschaffene – ich konnte sehen und riechen, dass es tatsächlich er­schaffen

[mehr...]
Doing the “Extraodinary” / Das “Aussergewöhnliche” tun

ENGLISH   The aim of the last TUNE IN was to encourage us to do «crazy things» this year as followers of Christ. This is usually the opposite of what other people do and of what is generally expected.In Matthew 5, 47, Jesus asks: «And if you are friendly only to your brothers, what is extraordinary (Greek «to perisson

[mehr...]
Upside down / Verkehrte Welt

ENGLISH At the beginning of a new year, we ask ourselves: “What will this year bring? Will everything be in its right order, in its right place – in our private life, in our profession (as an artist), in our families?” It is a sad fact, however, that the world is in disorder. The world

[mehr...]
Wochentext von Matthias Krieg / Wharton

Ich habe neulich im Buch eines Modeautors gelesen, die Gespenster seien ver­schwun­­den, weil das elektrische Licht aufkam. Welch ein Unsinn! Der Autor, der auf dem Gebiet des Übernatürlichen gerne dilettiert, hat sein Thema nicht einmal ge­streift. Wenn es um turmbewehrte, von geköpften Opfern mit klirrenden Ketten be­wach­te Schlösser und komfortable Vorstadthäuser mit Kühlschrank und Zentralhei­zung

[mehr...]
«Wonderful, Counsellor, Mighty, Hero, Eternal Father, Prince of Peace» / «Wunderbar, Rat, Kraft, Held, ewiger Vater, Friedefürst»

ENGLISH When the Swiss church was looking for new stained-glass windows for the Minster in Basel in the 1980s, the Basel artist Samuel Buri (*1935) was among those who submitted designs. These did indeed make it onto the shortlist, along with non-figurative ideas by Brice Marden, but got no further when the decision went in favour of the old windows

[mehr...]
Wochentext von Matthias Krieg / Bamm

Nach drei Minuten hörten wir den nächsten Abschuss. Der Einschlag lag diesmal et­was näher. Wieder sahen wir einander an. Alle drei waren wir alte Soldaten. Das Merk­mal des alten Soldaten ist, dass er vermeidbare Risiken vermeidet. Es war Zeit, in den Keller zu gehen. Der zweite Satz ging zu Ende. Sollen wir, oder sollen wir

[mehr...]
God’s Spirit and Art / Gottes Geist und Kunst

ENGLISH   As a continuation of the observations made in TUNE IN 312, let us listen once again to the theologian Rudolf Bohren, who speaks in his book «Dass Gott schön werde» [= «So that God may become beautiful»] of how churches become boring without aesthetics. God’s Spirit and ArtThe fact is that God’s Spirit wishes to reveal himself

[mehr...]
Wochentext von Matthias Krieg / Lindgren

Mama, sagte er schluchzend, ich konnte keine Rute finden, aber hier hast du einen Stein, den du auf mich werfen kannst! Er reichte mir einen Stein, den grössten, der in sei­ner kleinen Hand Platz fand. Da begann auch ich zu weinen, denn ich verstand auf einmal, was er sich gedacht hatte: Meine Mama will mir

[mehr...]
Words against a «a thought-world without the Muses» / Worte gegen ein «ganz amusisches Gedankenleben»

ENGLISH   In his book «Dass Gott schön werde» [«That God may become beautiful»], published in 1975, the Reformed theologian Rudolf Bohren (1920-2010)enters the battle for an aesthetic awareness among Christians and in the church. If this is to come about, we have to develop a better understanding of the Creation and the working of the Holy Spirit.

[mehr...]
Wochentext von Matthias Krieg / Katz

«Zum erstenmal, dass ich ihn so einen Blick werfen seh’ …», gähnte der müde Ver­wand­te von irgendwoher. «Ist denn das ein so besonderer Blick?» fragte wütend der Reisende Aron Amtmann, der sich die Wut aber nicht ansehen lassen wollte. «Na, ich danke! Das ist doch ein richtiger Räuberblick», erklärte grossartig der ‘Herr Stu­dent’. Schüchtern fragte

[mehr...]
NEU: Wochentext von Matthias Krieg / Muhyī d-Dīn Ibn ʿArabī

Es gab eine Zeit, da ich meinen Nächsten ablehnte, / wenn sein Glaube nicht der Mei­­ne war. // Heute ist mein Herz Herberge für alle Religionen: / Weide für Gazellen und Kloster für Christenmönche, / Tempel für Götzenbilder und Kaaba für Pilger, / es ist Gefäss für die Tafeln der Thora und die Verse des

[mehr...]
Three forms of «doing nothing»: Acedia – crash – leisure / Drei Formen des «Nichts-Tuns»: Acedia – Crash – Musse

ENGLISH Acedia In the last TUNE IN, texts by the philosopher Josef Pieper helped us to discover the value of «leisure». Pieper also points out that, in Christianity, «doing nothing» has often been dismissed disparagingly with the word «Acedia». Acedia belonged to the Deadly Sins of the Middle Ages.Strictly speaking, mediaeval theologians certainly did not see every

[mehr...]
Art and leisure / Kunst und Musse

ENGLISH Stressed audience – stressed artistsPeople who go to concerts, theatres, exhibitions or cinemas are looking for a refreshing break in the routine of everyday life. For our everyday life is often hectic and threatens to take over all aspect of life. Sometimes one can hardly draw breath and regain some tranquillity in one’s thoughts.

[mehr...]
A word for burnt-out artists / Ein Wort für ausgebrannte Künstler

ENGLISH A couple of days ago,Edgars Mazis shared spiritual reflections with us as part of an ARTS+ conference in Vienna.  Edgars Mazis is a Baptist pastor of a big church in Riga, Latvia. He also leads a discussion group at the National Theatre and another group with actors and musicians (photo) which he organises in collaboration with

[mehr...]
Bible verses for good and bad days / Bibelverse für gute und schlechte Tage

ENGLISH Bible verses for every dayEvery day, the pastor with whom I spent my first practical training period wrote out for himself a Bible verse on a slip of paper, and this then disappeared somewhere in his jacket. Several times during the course of the day, he took this verse out in order to read

[mehr...]
What does Rembrandt fill our «inner echo chambers» with? / Womit füllt Rembrandt unsere «inneren Echokammern»?

ENGLISH The last TUNE IN asked the question, “What do we fill our inner echo chambers with?” The famous «Sh’ma Israel» in Deuteronomy 6,4ff. emphasises the importance of remembering God’s deeds. The Bible fills our echo chambers. And since earliest times, Christian art has also played a significant role here. From our own lives, we know that art enriches and leaves

[mehr...]
Are we amateurs? / Sind wir Amateure?

ENGLISH On the first pages of his significant work «Real Presences», the literary scholar and philosopher George Steiner (*1929) emphasises the importance of immediacy in the reception of art. All too often, we seize on secondary scholarly interpretations and thus miss what an amateur (an amator, a lover of art) experiences. Are we still able, for example, to

[mehr...]
“How lovely is your dwelling place” / “Wie lieblich sind deine Wohnungen”

«This is where my home is» During the final evening of the “Crescendo Summer Institute” two weeks ago, a dear friend said: «You said something wrong when you asked everybody present what they would be taking back home with them. The question should have been this: What am I taking with me from my home here into

[mehr...]
The friendly artist / Der freundliche Künstler

Yesterday, the “16th Crescendo Summer Institute” * came to an end. From 24th July to 5th August, 170 music students, 50 teachers and 50 full-time and voluntary staff from 35 countries have come together in Tokaj in eastern Europe. The musical programme consisted, among other things, of master classes for singers and instrumentalists, chamber music, opera

[mehr...]
In Art we trust

ENGLISH Programme for a culture festival*A culture festival can, and even should, be provocative. The associated PR can also operate with catchy phrases.The large-scale interdisciplinary and multicultural Belluard Festival (27th June-6th July 2019) in Fribourg in Switzerland recently presented this statement in its newsletter: “In Art we trust”. The pertinent text offered this explanation in French: “Art allows

[mehr...]
Trustworthy love in an untrustworthy world / Verlässliche Liebe in einer unverlässlichen Welt

Matthew Arnold: Dover Beach * The sea is calm tonight. The tide is full, the moon lies fairUpon the straits; on the French coast the lightGleams and is gone; the cliffs of England stand,Glimmering and vast, out in the tranquil bay.                             

[mehr...]
Living water / Lebendiges Wasser

ENGLISH During a stay in Rome in June 2011, I left the city for an afternoon in order to pay a visit to the Villa d’Este in Tivoli. This villa is particularly known for its garden, which counts no less than 100 (!) fountains. The main reason for me to visit the villa and its garden

[mehr...]
“And lead us not into temptation, but deliver us from evil.” / “Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.”

ENGLISH We conclude our series of TuneIns* on the Lord’s Prayer: “And lead us not into temptation, but deliver us from evil. For the Kingdom, the power and the glory are yours. Amen.” I have been bothered by this final petition of the Lord’s Prayer for as long as I can remember. Do we really have

[mehr...]
God’s miracles among musicians in Moldova / Gottes Wunder unter Musikern in Moldawien

ENGLISH In the course of the just finished Crescendo Festival in the Republic of Moldova, I met one of the organisers, Alexandru Sanduleac (photo). He told an unbelievable story which can encourage us to expect great things from God. Alexandru, you began many years ago with a little Bible group of musicians… A: That was in 1992,

[mehr...]
“Forgive us our trespasses as we forgive those who trespass against us.” / “Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.”

A late nineteenth-century rendering of the Prodigal Son by James Tissot.Ölgemälde über die Rückkehr des verlorenen Sohnes aus dem späten 19.Jh. von James Tissot ENGLISH We return to our series on the Lord’s Prayer* with a petition that seems rather daunting. First, let’s get it out of the way: we do not earn God’s forgiveness

[mehr...]
“What is left?” / “Was bleibt?”

ENGLISH “What is left?”This was the question asked by many people following the fire at Notre Dame as they watched in Paris or on the screen. “What is left when there is no church anymore?”: It may be that this unspoken question also occurred to some people. Among them perhaps a number who have never

[mehr...]
“Loveliest of trees” / “Schönster aller Bäume”

ENGLISH Landscape and beauty Pictures of the English countryside near the Welsh border, the harshness and the rewards of farming life, the joys of youth, the wisdom of age, hopes and promises, setbacks and disappointments, all seen through the eyes of a number of figures, most prominent among them a young man, and yet with

[mehr...]
“Give us this day our daily bread” II / “Unser tägliches Brot gib uns heute” II

ENGLISH In our last TuneIn* we looked at the petition, “Give us this day our daily bread,” but from the account found in the Gospel of Matthew, which focuses more on the blessings of the coming Kingdom of God. In this reflection we will turn toward Luke’s account of the prayer, which is a more practical petition for, quite

[mehr...]
“Give us this day our daily bread” / “Unser tägliches Brot gib uns heute”

ENGLISH The first part of the prayer Jesus gave us* is all about God. We are not to let our own needs and issues dominate prayer; we are rather to prioritize praising and honoring him. Adoration and thanksgiving – God-centeredness – comes first, because it heals the heart of self-centeredness, which curves us in on ourselves

[mehr...]
“Your Kingdom Come…” (II) / „Dein Reich komme…“ (II)

ENGLISH When we pray for the Kingdom of God to come, what are we praying for?   Hallowed be your nameFirst, we can look back at the phrase immediately preceding this petition: hallowed be your name. How can we make God’s name holy, when it simply is, in and of itself, holy? We discover that it

[mehr...]
“Your Kingdom Come…” / „Dein Reich komme…“

ENGLISH When we pray for the Kingdom of God to come, what are we praying for?   Hallowed be your nameFirst, we can look back at the phrase immediately preceding this petition: hallowed be your name. How can we make God’s name holy, when it simply is, in and of itself, holy? We discover that it

[mehr...]
“Our Father, who art in heaven…” / „Unser Vater im Himmel…“

ENGLISH The Lord’s Prayer, the Our Father. It’s familiar.  Too familiar, sometimes. Many of us can recite it without even thinking about it, and unfortunately, we often do. It is frequently on our lips— especially for those of us who worship in more traditional liturgical settings— and that is good and right. But with this

[mehr...]
The great Shakespeare tradition – where is it going now? / Die grosse Shakespeare-Tradition – wie geht’s weiter?

ENGLISH Shakespeare’s long Christmas   Last week, we heard some thoughts on Epiphany. Immediately before Epiphany comes “Twelfth Night”, the end of the 12 days of Christmas.  In 1601/2, Shakespeare wrote a play with this title. As usual, he did not invent the story, but largely used older material. His success was not due to the

[mehr...]
Our word to our readers / Ein Wort an unsere Leser

Since we began with the TUNE INs in January, 2016, they have appeared every week. We receive a lot of encouraging feedback, which is a great motivation for us to continue.  We have noticed, however, that these weekly appearances are too frequent for many readers. And we, in view of the growing tasks in our Crescendo work,

[mehr...]
The three kings an us / Die drei Könige und wir

ENGLISH In the Western Church, 6 January is the day on which the Three Kings are remembered. We read about them in Matthew 2, 1-12. What can this story say to us today?   1.Jesus reveals himself to the outsiders “After Jesus was born in Bethlehem in Judea, during the time of King Herod, Magi from the east came

[mehr...]
A word for melancholy artists: How are we going into the New Year? / Ein Wort an melancholische Künstler: Wie gehen wir in das neue Jahr?

ENGLISH On the threshold of 2019, we are asking ourselves what the New Year may bring. The question may be mixed with a certain sadness that the old year, and thus a further part of our life, has passed by so quickly. This makes us all the more willing to formulate good resolutions, which in turn

[mehr...]
A wonderful Christmas song / Ein wunderschönes Weihnachtslied

With a wonderfully beautiful Christmas composition by the Latvian composer Richards Dubra (*1964), available on our CD “Ich schau Dich staunend an”, and an accompanying interview with the composer (below), we heartily wish our TUNE IN readership of around 2500 in the whole world a blessed Christmas time.  Mit einem wunderschönen Weihnachtslied des lettischen Komponisten

[mehr...]
What do angels play when they are off duty? / Was spielen Engel, wenn sie unter sich sind?

ENGLISH On 10th December, 1968, exactly 50 years ago, Karl Barth, one of the greatest theologians of the 20th century, died. In one of his early writings, “The Letter to the Romans”, he directed sharp words against any mixing of human ideology with the word of God. Together with the “Confessing Church”, Barth raised his voice

[mehr...]
When complete strangers tell an artist the most personal things / Wenn wildfremde Menschen einem Künstler persönlichste Dinge erzählen

ENGLISH In the Crescendo network there are many outstanding organists who bless others with their work in churches, concerts and teaching positions. In recent weeks we have had memorable meetings with organists who recounted events from their lives and service – and also showed us their instruments (including the organ in Cologne Cathedral).  One of

[mehr...]
What is the task we artists have? A meditation after Luke 4, to be read as a dialogue / Welchen Auftrag haben wir Künstler? Eine Meditation nach Lukas 4, im Dialog zu lesen

ENGLISH Artist: I often ask myself, “What in fact is the task of art?” I am not satisfied with the answer given by many colleagues when they say, “I serve art! And art helps mankind!” As a Christian, I would like to have other thoughts.   Voice: There are many answers to your question. I

[mehr...]
Gabriele Münter’s “Still Life Pentecost” / Gabriele Münters “Stillleben Pfingsten”

ENGLISH The Ludwig Collection in Cologne is currently giving an insight into the work of Gabriele Münter (1877–1962) in a large exhibition under the title “Painting to the Point”. Münter was a cen­tral fig­ure of German Expressionism and the Blue Rid­er artist group, which was found­ed at her house in Mur­nau. Besides wonderful landscapes and

[mehr...]
TUNE IN 282 Does a synthesis of Christ and culture exist? / Gibt es eine Synthese von Christus und Kultur?

ENGLISH What thoughts do we Christians have about culture? And how do the creators of culture perceive the church? The answers to these questions are connected to theological reflections on the topic of “art and culture” and to the church’s conceptual and concrete responses. Reinhold Niebuhr’s categories in “Christ and Culture” help us to find

[mehr...]
The Christ of Culture / Der Kultur-Christus

ENGLISH Convert to Mendelssohn !? What was the designer thinking about as he worked on advertising for the Bach Choir in Basel and chose the motto “Let yourself be converted – to Mendelssohn”? What were those in charge of the Bach Choir hoping to achieve? Perhaps not much. Or something like this: “Today one can

[mehr...]
Small goals kill us / Kleine Ziele bringen uns um

ENGLISH There are people who have a special gift of faith, as Paul writes in 1st Corinthians, 12,9. Such people can encourage us to invest faith in places where everything seems hopeless. If this gift of faith is exercised with love, an open heart, and without any claim of authority, it does not produce an

[mehr...]
Good news for bad Christians! / Gute Botschaft für schlechte Christen!

ENGLISH Repeatedly I hear this phrase: “I’m just not such a good Christian!” Many artists in particular think this way. They compare themselves, for example, with the good Christians in their church congregation who are pursuing a “proper” career and do not sing Lady Macbeth on the opera stage on Monday, beat a member of

[mehr...]
Bach’s „Allein Gott in der Höh‘ sei Ehr“ (BWV 662) – a cryptic composition Bachs / „Allein Gott in der Höh‘ sei Ehr“ (BWV 662) eine kryptische Komposition

ENGLISH Chorale setting for organ BWV 662 “Allein Gott in der Höh’ sei Ehr” from “Johann Sebastian Bach’s Leipzig Chorales” – a musical-spiritual analysis of the composition To God in the highest be glory alone and thanks for his grace, because from now on and forever no harm can touch us.  God has pleasure in

[mehr...]
Building bridges / Brücken bauen

ENGLISH How can I speak about faith? “How can I speak about faith?” A question I hear repeatedly from artists. It is a good question! But then I ask for more details: “Do you mean using art to speak about faith? If yes, is this something you really want to do? Or are you asking

[mehr...]
Cross your fingers, knock on wood, or bless? / Toi toi toi, Holzklopfen oder Segen?

ENGLISH The subject of the last TUNE IN was encouragement. In the Bible we also read of blessing. But what is blessing really?  What exactly do we receive when the pastor stretches out his hands at the end of the church service and blesses the congregation? Or when someone writes to us or says, “I

[mehr...]
Encouragment / Ermutigung

ENGLISH One of the most important and most beautiful fruits of fellowship among artists is mutual encouragement. Not a one-way street Encouragement should not be a one-way street. It is easy to expect encouragement from others (from an audience, for example), but very much more difficult to overcome one’s self-centredness and to praise others. “Love

[mehr...]
Paintbrush and film-camera, violin and dancing shoes, awake! / Pinsel und Filmkamera, Violine und Tanzschuhe, wacht auf! (Psalm 57)

ENGLISH “Psaltery and harp, awake!”, the church sings in the original German version of “Praise to the Lord, the Almighty” [“Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren”] by Joachim Neander (1680) or in the eponymous Bach choral cantata BWV 137 (1725).   What does this metaphor mean? Why and how should the instruments awake?

[mehr...]
Destructive genius?! / Zerstörerische Genialität?!

ENGLISH In TUNE IN 272, we spoke of a culture-rejecting attitude as encountered among certain theologians and entire denominational traditions. It is easy to criticise this attitude. But do not let us be too glib in our criticism! The power of the Christian faith – including its power to attract – develops not when it

[mehr...]
Where separation is important / Wo Abgrenzung wichtig ist

ENGLISH Do not love the world As we mentioned in TUNE IN 271, the theologian Reinhold Niebuhr (“Christ and Culture”, 1951) identifies five different categories of relationship between Christianity and culture. Initially, he points out that Christians have at times separated themselves radically from the surrounding culture. The biblical starting point for this is John

[mehr...]
Christ against culture? “Enter through the narrow gate…” / Christus gegen die Kultur? “Gehet ein durch die enge Pforte…”

ENGLISH In the pre-conference for the recently held “Crescendo Summer Institute” (LINK),  35 participants discussed different aspects of “Christianity and culture”. When one looks at the history of theology and the church more closely, it becomes evident that the relationship between “Christianity and culture” can be defined in differing ways and accordingly takes different forms within

[mehr...]
Artworks as our companions – No. 3 / Kunstwerke, die uns begleiten – Nr. 3

Which good work of art – which picture, which piece of music, which poem, which story, which choreography accompanies you in your life and faith? Please send us a short text with a few personal words on your chosen artwork (to info@crescendo.org). Include a link to the corresponding artwork or to a Youtube video. Welches gute

[mehr...]
Which light shines brighter? – Which artist is greater? / Welches Licht schient heller? Welcher Künstler ist grösser?

ENGLISH  “You are the light of the world. A town built on a hill cannot be hidden. Neither do people light a lamp and put it under a bowl. Instead they put it on its stand, and it gives light to everyone in the house. In the same way, let your light shine before others, that they may

[mehr...]
Artworks as our companions – No. 2 / Kunstwerke, die uns begleiten – Nr. 2

Which good work of art – which picture, which piece of music, which poem, which story, which choreography accompanies you in your life and faith? Please send us a short text with a few personal words on your chosen artwork (to info@crescendo.org). Include a link to the corresponding artwork or to a Youtube video. Welches gute

[mehr...]
Artworks as our companions – No. 1 / Kunstwerke, die uns begleiten – Nr. 1

  ENGLISH Which good work of art – which picture, which piece of music, which poem, which story, which choreography accompanies you in your life and faith? Let us put this question to our readers during the summer weeks – and beyond. Our assumption here is that there are artworks which leave an impression on

[mehr...]
Able to play / Spielen können

ENGLISH The World Cup, or the joy of playing Currently, the World Cup in football is captivating millions of spectators. Despite all the shady sides and aberrations in this commercialised sport, this game with the small, round piece of leather is a source of joy not only for our male contemporaries. Art – a game,

[mehr...]
“…Far from the mark we stray” The message of the famous Evening Poem by Matthias Claudius / „…Und kommen weiter von dem Ziel“ Die Botschaft des berühmten Abendlieds von Matthias Claudius

ENGLISH It is one of the most beautiful poems and, with the melody by Johann Schulz (1747-1800), is one of the most deeply felt songs in the German language: the Evening Poem by Matthias Claudius (1740-1832). It was published in 1779 and even today has lost none of its power. 1 The silent moon is

[mehr...]
Artists – Apostles of Beauty / Künstler – Botschafter der Schönheit

ENGLISH SCHØN – an unusual conference Last weekend, a German-language conference on the topic “BEAUTIFUL” [“SCHÖN”]. Even the use of the Swedish script in the word “SCHØN” suggests that one should get ready for something unusual. The whole thing was organised by the House of Prayer in Augsburg under the leadership of Dr. Johannes Hartl,

[mehr...]
Flamingos

ENGLISH In the Creative Church * in St. Paul’s Church in Basel on 10th June, Pastor Fredy Staub held an original sermon.   Very close to death A few years ago, he was in hospital with a highly dangerous disease. He lay in a small room – facing death. At the same time, however, he

[mehr...]
“I had to cry during the Shostakovich Flute solo” / „Ich musste beim Schostakowitsch-Flötensolo weinen“

ENGLISH In Crescendo Teachers’ Conference which has just finished in Birmingham, there were many interesting talks and encouraging reports. Here are some quotations – rendered so as to give the broad sense – on the power of prayer, taken from the abundance of valuable contributions.   Prayer before teaching “There are difficult days as a

[mehr...]
The rusty Christ-figure / Der rostige Christus

ENGLISH Swiss media have been full of this story in recent days: at Pentecost, the probably most prominent Protestant pastor in the country died at the age of 91. And everyone is praising the main work of his life. “He saved my life,” say many. Who was Pastor Ernst Sieber (1927-2018), and why is his

[mehr...]
After Pentecost / Nach Pfingsten

ENGLISH These festivals of the church year lie behind us: Good Friday, Easter, Ascension Day, Pentecost. Now everyday routine “threatens” again. But, interestingly, the Christian faith is in fact a faith for everyday life. Here are some thoughts on this. Christianity begins on a day like any other!  In every movement, the direction is set

[mehr...]
Cultural Renewal; Quotes by Timothy Keller about the role of „Christian artists“ / Erneuerung der Kultur; Zitate von Timothy Keller über die Rolle “christlicher Künstler”

ENGLISH About “Cultural renewal” “I am often asked, “Should Christians be involved in shaping culture?” My answer is, “We can’t not be involved in shaping culture.” But I prefer the term “cultural renewal” to “culture shaping” or “cultural transformation.” For a possible model, think about the monks in the Middle Ages, who moved out through

[mehr...]
Makrothumia – a forgotten virtue? / Makrothymia – eine vergessene Tugend?

ENGLISH Turning one’s back on culture? There are certain statements which I repeatedly hear from artists who are Christians, such as “I can no longer identify with worldly culture. I am distancing myself from it and beginning something of my own.” – In concrete terms, this can mean, for example, ‘I am turning my back

[mehr...]
TE DEUM by John Featherstone A reconciliation of Classical, Jazz and Gospel / TE DEUM von John Featherstone Eine Zusammenführung von Klassik, Jazz und Gospel

ENGLISH We have asked the French-based musician and composer John Featherstone to give the background of his new work.   A chord in the night ‘As a composer, what would you most regret not having written before your retired?’ ‘My setting of the Te Deum,’ I replied without hesitation to the relative stranger who asked me.

[mehr...]
The important echo to the “Echo” / Das wichtige Echo auf den “Echo”

ENGLISH Prize-winning anti-Semitism A couple of years ago we found the jury of the German “Echo” prize great when they selected two of our friends, the Japanese conductor Masaaki Suzuki and the Austrian singer Miriam Feuersinger, for awards. A few days ago, however, the enthusiasm gave way to sheer dismay. On 12th April, of all

[mehr...]
“It has to be God or it’s all nonsense” An interview with Patrick Kavanaugh (1954-2018) / „Da muss Gott eingreifen – oder es ist totaler Unsinn“ Ein Interview mit Patrick Kavanaugh (1954-2018)

ENGLISH A few days ago, the conductor, composer and author Patrick Kavanaugh, for many years the leader of the Christian “MasterWorks Festival” in the USA, passed away. This unexpected and painful loss of a friend who was an important mentor for countless musicians caused us to search through our in-house archive and look again at

[mehr...]
“Framed by God” Thoughts on an image on Psalm 139 / „Umrahmt von Gott“ Eine Bildbetrachtung zu Psalm 139

ENGLISH The artist Anita Sieber has created a series of Psalm images. She exhibited some of them on 11th March, 2018, in the “Creative Church” in Basel. The sermon reflected on them. Here are some (shortened) thoughts on Psalm 139. “You know when I sit and when I arise; you perceive my thoughts from afar.

[mehr...]
A modern psalm at the Brit Awards 2018 / Ein moderner Psalm bei den Brit Awards 2018

ENGLISH A few days ago, the Brit Award 2018 was given. Astonishingly, the title “best artist” did not go, as expected, to Ed Sheeran, but to the rapper Stormzy (*1993, real name Michael Omari). His debut album “Gang Signs & Prayer” came out in February 2017, and reached number one in the British charts. The album includes

[mehr...]
Joy, humour, fun – Christian virtues? / Freude, Humor, Spass – christliche Tugenden?

ENGLISH In recent weeks, there were carnival celebrations in many places. In Rio, Cologne, Mainz and in Switzerland. In my hometown of Basel, the “Fasnacht” has a special satirical character and a strong artistic component which has even been reflected in “highbrow art”, for example in Arthur Honegger’s 4th Symphony or in visual arts. There

[mehr...]
“Half of all the poets and artists were Christians” / „Die Hälfte aller Dichter und Künstler waren Christen“

ENGLISH “And this is how we imagine the establishing of Christian culture: the misery, suffered in the past and still continuing, provoked by the spirit of atheism and anti-Christianity, shakes the heart of people so that they freely begin to return to Christ and to receiving the gifts of His Spirit in life and culture.

[mehr...]
A word on our own behalf / Ein Wort in eigener Sache

We have just reached, with 250 TUNE INs, an important mark. This is good reason to pause for a moment and be grateful in our hearts to God, and the same time to thank our readers. Thank you! We thank our readers for all the positive feedback which reaches us repeatedly. We feel particularly glad

[mehr...]
The artist and Christ / Der Künstler und Christus

ENGLISH A few months ago, I chanced on this masterwork in an exhibition in the Art Museum in Basel with works from the Prado. It is one of those pictures which exert fascination at first sight. The observer notices at once that an important statement is being made here with great intensity. But what statement?

[mehr...]
Ways out of isolation / Wege aus der Isolation

ENGLISH Ways out of isolation   An astonishing number of artists feel isolated as Christians, whether in the culture world (because they are Christians) or in the churches (because they are artists). I am still busy with thoughts arising from a musicians’ project in St. Petersburg which ended with a large-scale sacred concert last Sunday

[mehr...]
The Legend of the Artist / Die Legende vom Künstler

ENGLISH Protogenes’ Sponge, Titian’s Paintbrush… In their book “The Legend of the Artist”, published in 1934, the authors Ernst Kris and Otto Kurz show, with a fascinating plethora of anecdotes, how numerous legends grow up around artists. Some examples: The ancient painter Protogenes attempted to depict a dog foaming at the mouth. He could not

[mehr...]
On the art of completely natural prayer – and a prayer for the beginning of the year / Von der Kunst des ungekünstelten Betens – und ein Gebet zum Jahresanfang

ENGLISH “With Lissa in church. Couldn’t pray. The solemn official language of the church sounded foreign. Artificial vocabulary. Do the faithful believe that God only hears them when they pray, that he has no idea about the words that they otherwise think and say? … My life can no longer be fitted into the language

[mehr...]
Short texts for busy people / Kurze Texte für geschäftige Leute

ENGLISH Some TUNE IN readers already know that my main efforts in the literary field go into aphorisms*. A large number of them have recently been translated by our praiseworthy “chief translator”, the lutenist Bill Buchanan (who has, by the way, been working for some years on an academic translation of the Mozart family correspondence).

[mehr...]
NEW LAND – an invitation / NEULAND – eine Einladung

ENGLISH From 29th December to 1st January 2018, there will be a Christian conference (EXPLO 17 – LINK) taking place under the motto “New Land”, with a truly large number of professional artists taking place. Explo and Artists In an ‘Art Zone’, there will be a display of contemporary visual arts, part of it offering

[mehr...]
How can we be provocative? / Wir können wir provozieren?

ENGLISH We are coming up to Christmas. The story of Christmas is a provocation from start to finish. It is not only Herod who is provoked on Christmas Eve, but also our entire thinking and acting in human categories and structures. It cannot be that the son of God comes into the world in a

[mehr...]
Between artistic perfectionism and laziness / Zwischen künstlerischem Perfektionismus und Faulheit

ENGLISH In the last TUNE IN, we printed some excerpts from an interview with the 90-year-old conductor Herbert Blomstedt. Herbert Blomstedt is considered to be a very precise interpreter who spends an enormous amount of time going deeply into the works of the composer in question. How does he confront the danger of perfectionism in

[mehr...]
“He who has no roots can be driven in any direction.” Herbert Blomstedt (90) / „Wer wurzellos ist, kann in jede Richtung getrieben werden.“ Herbert Blomstedt (90)

ENGLISH At the age of 90, the conductor Herbert Blomstedt is a living wonder: he is still travelling round the world giving full-length concerts in full halls. And with all the freshness of youth. The charming birthday greetings sent by the Berlin Philharmonic are evidence of this. And they also let us sense something of

[mehr...]
Rightful listening * Richtig zuhören können

ENGLISH A conversation with my son Last week I was talking with my 4-year-old son about self-control and making wise choices, and how we can always ask God to help us when we are struggling.  He noted, “But when God is telling me not to do bad things, he speaks so quietly!  His voice is

[mehr...]
Martin Luther’s „Simple Way to Pray“ / Martin Luthers “Einfältige Weise zu beten”

Murray Perahia playing Bach-Busoni Chorale Prelude BWV 734 “Nun freut euch, lieben Christen”, written in 1523 by Martin Luther ENGLISH This Tuesday (today!) marks the 500th anniversary of the Protestant Reformation.  With the auspicious anniversary approaching, I decided to read Martin Luther’swell-known short work on prayer, A Simple Way to Pray, which is actually a

[mehr...]
OUT OF SILENCE * AUS DER STILLE

YouTube ENGLISH “Be still, and know that I am God; I will be exalted among the nations, I will be exalted in the earth.” (Psalm 46: 10) The piece “Silence” by jazz bassist Charlie Haden (1937-2014) was one of the first “religious” works of music that I encountered as a student— and at that time,

[mehr...]
Faith as Artistic Practice / Glaube als künstlerische Praxis

“Keep your heart with all vigilance, for from it flow the springs of life”. Proverbs 4:23 Books about happiness There has been an abundance of literature about habits and happiness published in recent years, everything from pithy articles detailing the routines and habits of successful people to books that extensively examine these topics. I have

[mehr...]
“Forever is composed of Nows.” / “Ewigkeit besteht aus Jetzts.“ (Emily Dickinson, 1830-1886)

ENGLISH I recently read Love Does, a 2012 collection of essays by Christian attorney and philanthropist Bob Goff.  One phrase particularly struck me and I have mulled it over and over again:  “Sometimes He [God] invites us to leave perfectly fine careers…and rather than having us apply for a position, He says our lives are

[mehr...]
“Anti-Mass”

  ENGLISH The English title of this work of art by Cornelia Parker, on display in the de Young Museum in San Francisco, is “Anti-Mass”. “Parker’s use of the word “mass” refers to the physical substance and weight of objects as well as to the sacramental ritual at the centre of Christian faith.” (From the

[mehr...]
Cultural power for the powerless / Kulturelle Macht für die Machtlosen

ENGLISH In his book “Culture Making”, Andy Crouch speaks very impressively about “cultural power” (i.e. “the ability to successfully propose cultural goods”). How do Christians handle this kind of “power”? Certainly differently from people who know purely “worldly” standards and are only focused on their own success. “For the basic thing we are invited to

[mehr...]
„Franz, are you still praying for me?“ / “Franz, betest du immer noch für mich?” (Vladimir Horowitz) Happy 90th birthday, Franz Mohr!

ENGLISH On 17th September 2017, Franz Mohr will be 90 years old. Franz Mohr was the chief concert technician of Steinway & Sons, NY – and the tuner for Horowitz, Rubinstein, Glenn Gould and numerous other great pianists of the last decades. In collaboration with Crescendo he has given numerous lectures in many towns and

[mehr...]
Two remarkable women: 20 Years after their death / Zwei aussergewöhnliche Frauen: 20 Jahre nach ihrem Tod

ENGLISH About this time exactly 20 years ago, two remarkable women died: Lady Di and Mother Teresa. In his book “Culture Making”, which is greatly to be recommended to Christians involved in shaping our culture and which will also be the subject of the next TUNE IN, Andy Crouch looked at the contribution made by

[mehr...]
Comforting concerts * Trostkonzerte

ENGLISH Years ago, a man of prayer passed on this impression to us: In times of great shock, musicians will give comforting concerts. Many people would stream into the churches – even to those in which the gospel is otherwise hardly preached. I often think back on these words when we once again (unfortunately at

[mehr...]
Einen Apfelbaum schütteln

In der letzten KIRCHE KREATIV *, die vor ein paar Stunden in Basel stattfand, gab es keine Predigt. Dafür las der Schauspieler Adrian Furrer vom Theater Luzern den Philipperbrief. Dazwischen improvisierten fünf Musiker über den Text. Einen grösseren Bibeltext in einem Zug zu lesen oder eben: zu hören, hat etwas für sich. Man erfährt, was

[mehr...]
WHY “CARMEN”? – WARUM “CARMEN”?

Für manche Christen ist es eine offene Frage: Kann man eine charakterlose oder gar böse Person auf der Bühne darstellen? Und wenn ja: Wie realistisch soll man diese Person spielen? Ich erinnere mich sogar an eine Musikerin, die allen Ernstes beschlossen hat, nie mehr ein Stück des „zu wenig christlichen“ Mozart aufzuführen. Der Grund dafür

[mehr...]
VIOLINKIDS

Die 7-jährige Olympia Lygoura hat ihre Lehrerin Marini Peikidou und sich selber in einer Geigenstunde porträtiert – mit lachenden Gesichtern und hellen Farben! Das Bild hat eine Goldmedaille am internationalen Kindermalwettbewerb in Tokio (mit 20.000 Einsendungen !) gewonnen. Es kommuniziert sehr schön, welch grossen Eindruck und Inspiration Musik einem Kind geben kann! LINK In den

[mehr...]
Ein begehbares sakrales Kunstwerk

Im ostfranzösischen Audincourt befindet sich eine bemerkenswerte Kirche, die in den Jahren 1950 und 1951 auf Initiative des Abbé Prenel in einem Arbeiterviertel errichtet wurde. Im Kirchenraum fällt der Blick zuerst auf die in Glasfenster gefasste Darstellung der Passion Christ. Fernand Léger (1881-1955) schuf – als Künstler, der den christlichen Glauben nicht teilte – damit

[mehr...]
Das Heilige in der Kunst

Gerard van der Leeuw (siehe TUNE IN 212) geht in seinem Werk „Vom Heiligen in der Kunst“ einen interessanten Weg. Das Zentrum seines Denkens ist Christus. Von ihm aus denkt eröffnet sich ein weiter Horizont, in dem Kunst als Teil des Schöpfungswerks Platz hat. Nicht nur „christliche“ Kunst oder Kunst von Christen ist Teil der

[mehr...]
Was ist schön?

Stephan Jon Tramèr: Landscape (Valley of Laufen) * Landschaft (Laufental) Vom 14.-17. Juni 2018 wird in Augsburg ein Kongress zum Thema „SCHÖN“ stattfinden, organisiert von Johannes Hartl und dem Gebetshaus Augsburg (LINK) – in Zusammenarbeit mit Crescendo und verschiedenen christlichen Kulturschaffenden. Weitere Informationen werden folgen. Als Einstimmung auf das Thema werden wir in den TUNE

[mehr...]
Konkurrenz – muss das sein?

Concurrere heisst „zusammen laufen“ und ist eigentlich etwas Positives, wenn man sich gegenseitig ansport und ermutigt. Die Realität sieht oft ganz anders aus: Man überholt den anderen lieber und möchte ihn weit hinter sich zurücklassen. Konkurrenzdenken kann in Feindschaft umschlagen. Und das ist Gift: Gift für die Beziehung zum Nächsten, Gift für das eigene Leben

[mehr...]
Festival für Kunst und Kirche

Ein Wort von Chris Daza, Malawi, führt fort, was im letzten TUNE IN über ARTreach gesagt wurde. Dazu einige Bilder von der schönen “Nacht des Glaubens. Festival für Kunst und Kirche” vom 2.Juni in Basel „Kunst kann auf äusserst wirkungsmächtige Weise Gottes Wahrheit vermitteln – auch ohne das tragende Medium des Wortes. Aus unterschiedlichen Gründen

[mehr...]
Artreach: ein prophetisches Wort

Es gibt heute noch wegweisende prophetische Worte. Sie verdienen besonders dann unsere erhöhte Aufmerksamkeit, wenn sie etwas Neues sagen. Vor Jahren hatte der Musiker Scott McLeod auf einer Reise durch die Schweiz eine Vision. Vor dem Löwendenkmal in Luzern bekam er ein prophetisches Wort. Dies schlug sich in einem dünnen Büchlein nieder. Nun müssen solche

[mehr...]
Kunst und Weisheit III

Salomon / Amenemope Christen am Rand?! Ein Freund von mir, der viele christliche Bücher geschrieben hat, suchte bei einer der weltweit grössten Buchmessen die christlichen Verlage auf. In einer grossen Halle, die für „Religionen“ reserviert war, fand er supermoderne, beeindruckende Stände. Besonders attraktiv präsentierten sich die Esoteriker und die Okkultisten. Nach langer Zeit fand er

[mehr...]
Kunst und Weisheit II

Der Zorn des Elhu (1805) von William Blake Wenn wir „Kunst“ mit der biblischen „Weisheits-Lehre“ verknüpfen wollen (siehe TUNE IN 218), so lautet eine wichtige Frage: Wie und in welcher Form empfangen wir Weisheit? Oder eben: Wie und in welcher Form empfangen wir „Kunst“? Hauch, gärender Wein und Geistesgabe Eliphas, einer der Freunde Hiobs, berichtet

[mehr...]
Kunst und Weisheit

Auf der Suche nach „Kunst in der Bibel“ müssen wir nicht lange suchen. Die Bibel selbst ist in weiten Teilen ein literarisches Kunstwerk, und sie berichtet immer wieder von Kunst. Gibt es eine biblische „Theologie der Kunst“? Finden wir in der Bibel aber auch eine „Theologie der Kunst“? Nein, nicht explizit. Wir finden jedoch Erzählungen

[mehr...]
„Gott hat hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben“

Dietrich Bonhoeffer (1906-1945) als Gefangener – Statue von Fritz Fleer (1921-1997) bei der St.Petri-Kirche in Hamburg “Nun aber spiegelt sich in uns allen des HERRN Klarheit mit aufgedecktem Angesichte; und wir werden verkläret in dasselbige Bild von einer Klarheit zu der andern als vom Geist des HERRN.” (2.Korinther 3,18) “Denn Gott, der da hieß das

[mehr...]
Ein Gotteslob für die Gabe der Musik – “I make Melody”

“Crescendo Summer Institute” 2016: MARCEL ZWITSER I make Melody subtitled 1 Gegen Ende des “Crescendo Sommerinstituts” 2016 führte der Institut-Chor unter der Leitung von Matthew Lind zum ersten Mal eine Hymne auf, die Marcel S. Zwitser eigens für diese Gelegenheit geschrieben hatte. Dr. Marcel Zwitser ist Musikwissenschafter und hält seit 2010 Vorträge im Sommerinstitut. Da

[mehr...]
Ostergrüsse

Haydn – The Seven Last Words – Hodie mecum – Piano version Zu Ostern wünschen wir unseren TUNE IN-Lesern von Herzen alles Gute und viel Segen – mit einer schönen musikalisch-visuellen Impression, den die junge italienische Musikologin und Pianistin Chiara Bertoglio* zusammengestellt hat. Sie schreibt dazu: Für alle, für jene, die glauben und andere, die

[mehr...]
Was ist heute meine Motivation?

Es bringt gewisse Vorteile mit sich, wenn die eigene Frau Theologie studiert. Zum Beispiel, dass man miteinander endlose theologische Diskussionen führen kann. Natürlich vorausgesetzt, man mag das. Letzte Woche war meine Frau mit der Studienlektüre etwas in Verzug. Da wir lange mit dem Auto unterwegs waren, schlug sie vor, die Texte laut vorzulesen. Eine wundervolle

[mehr...]
Sich als Christ „outen“?

www.nachtdesglaubens.ch Ein Projekt, in dem Künstler den Glauben thematisieren: “Nacht des Glaubens. Festival für Kunst und Kirche” Willkommen! Vor einigen Tagen sagte mir ein Ökonomie-Professor: „Es ist gut, wenn ihr euch mit eurer christlichen Künstlerarbeit „sichtbar“ macht. Erst so können Menschen, die euch suchen, auf euch aufmerksam werden und sich mit euch in Verbindung setzen.“

[mehr...]
Von Christen und Menschen der Kunst

Es gibt Bücher, die mit einem langweiligen Vorwort beginnen, später aber dennoch eine gute Lektüre bieten. Und es gibt Bücher, die bereits von der ersten Zeile im Vorwort an faszinieren. „Vom Heiligen in der Kunst“ (Originaltitel: „Wegen en grenzen“) ist ein 350-Seiten starkes Buch des niederländischen Religionswissenschafters, Theologen, Ägyptologen und Politikers Gerardus van der Leeuw

[mehr...]
Der Mann im Turm

Anlässlich der dOCUMENTA (13) 2012 in Kassel, dem Mekka der modernen Kunstszene, beauftragte die katholische Kirche den Künstler Stephan Balkenhol mit der künstlerischen Ausgestaltung von St.Elisabeth. Die Kirche befindet sich dem Ausstellungsgelände gegenüber. Balkenhol schuf grosse Skulpturen für den Kirchen-Innenraum: vor allem Menschen in Alltagskleidern. In den Turm stellte er eine goldene Kugel und darauf

[mehr...]
Improvisation und Heiliger Geist

Eine Tagung, die letzte Woche auf Einladung des Jazzmusikers Uwe Steinmetz in der theologischen Fakultät Leipzig stattfand, galt dem Thema: „Jazz und Liturgie“. Prominente Jazzmusiker und Theologen aus verschiedenen Ländern traten in einen regen Dialog. Die Diskussion kreiste unter anderem um die Frage: „Was kann Theologie vom Jazz lernen?“ Diese Frage ist ungewöhnlich. Im Allgemeinen

[mehr...]
Haben wir noch Humor? (3)

Lachen und Situationskomik in der Bibel? Es gibt in Lukas 8, 40-56 zumindest eine weitere Szene (über die in TUNE IN 208 behandelte hinaus), die dem Leser ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Es ist ein verhaltenes Lächeln, kein satirisches Lachen. Jesus merkt, wie eine Kraft von ihm ausgeht, weil ihn jemand auf besondere Weise

[mehr...]
Haben wir noch Humor? (2)

Satire und Selbst-Ironie Was ist nach TUNE IN 207 noch zum Thema „Humor, Kunst und Glaube“ zu sagen? Sehr viel! Nehmen wir einmal eine Evangelien-Erzählung wie Lukas 8,40-56. Es geht dort um die blutflüssige Frau, die von Jesus geheilt wird. Und dann zum Schluss um die Auferweckung des Töchterchens von Jairus. Gibt es Humor in

[mehr...]
Haben wir noch Humor?

Siehe Video. In einer Welt, in der es nicht viel zu lachen gibt – darf es da humorvolle Kunst geben? Ist es uns Christen erlaubt oder vielleicht sogar aufgetragen, zu lachen und andere zum Lachen zu bringen? Dazu in diesem und im nächsten TUNE IN einige Gedanken in loser Reihenfolge: „Ernst ist das Leben, heiter

[mehr...]
„Ihr habt nicht getanzt… ihr habt nicht geweint…“

Wer die Gemälde von Pieter Brueghel d. Älteren betrachtet, auf denen biblische Szenen dargestellt sind, entdeckt etwas Merkwürdiges: Die biblischen Szenen stehen gar nicht im Zentrum des Geschehens. Sie sind eher eine Nebensache, denn der Alltag nimmt seinen gewohnten Gang. Oder das Geschehen ist ein willkommener Anlass zu allerhand Begegnungen, Geschäftemachereien oder Volksvergnügungen. Der britische

[mehr...]
Und was ist “prophetische Kunst?”

Man hört immer wieder den Satz, dass Künstler die heutigen Propheten seien. Gemeint ist dabei: Künstler sind die wirklichen Propheten, die jene der Kirchen abgelöst haben. Wie antwortet man auf ein solch etwas zweifelhaftes Lob, in dem zugleich ein gewaltiger Anspruch steckt? Gut ist, wenn wir uns (auch im Anschluss an die beiden vorigen TUNE

[mehr...]
Der “verborgene Wille” Gottes

Die im letzten TUNE IN entfalteten Gedanken werfen Fragen auf: Wie erfahren wir Gottes Führungen und wie ordnen wir eigentlich prophetisches Reden ein, wo doch der Wille Gottes für unser Leben grundsätzlich verborgen ist? Dazu folgende Gedankenanstösse: 1. Das Neue Testament macht die wichtige Unterscheidung zwischen einem Knecht und einem Kind (Römer 8,15; Galater 4).

[mehr...]
Der Wille Gottes: offenbart und verborgen

Viele Christen stolpern über die Frage: “Was ist eigentlich Gottes Wille?” Sie versuchen, den Willen Gottes exakt zu erforschen und fürchten, Seine Führung irgendwie zu verpassen. Manche denken sogar, ihr Leben werde in einem völligen Desaster enden, sollten sie nicht richtig auf Gott hören. Auch gläubige Künstler sind gegen solche beunruhigenden Gedanken nicht immun. Diese

[mehr...]
Das Erste zuerst: „Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde“

Wie man weiss, beginnt die Bibel mit den Worten: „Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde“. Was als eine einfache Aussage daherkommt, kann sich für unser Verständnis von Kunst als sehr wichtig erweisen. Auf die komplexe Diskussion zum Thema Schöpfung und Evolution soll hier nicht eingegangen werden; dafür auf die Tatsache, dass die Bibel betont:

[mehr...]
Ein vielsagendes Bild zum Jahresbeginn

Zum Jahresbeginn 2017 soll uns ein eindrückliches Bild (oben) zum Nachdenken einladen. Geschaffen hat es ein Maler, dessen beide Lebensdaten interessanterweise ebenfalls die Zahl 7 tragen: Sébastien Stoskopff (1597-1657) aus Strassburg. Wer in Kunstsammlungen auf Werke von Stoskopff trifft, dem mag es ergehen wie dem polnischen Lyriker Zbigniew Herbert (1924-1998): „Vor Jahren […] traf ich

[mehr...]
Das unvergängliche Vermächtnis von Charles Schulz

Linus Christmas Speech 1950 war ein Jahr, in dem in der populären Kunst-Szene einige bemerkenswerte Phänomene auftauchten. Um einige wenige zu nennen: Der König von Narnia von C.S.Lewis erschien; Cinderella, einer der besten Animationsfilme kam in die Kinos, und das Fernsehen wurde für den Mittelstand erschwinglich und ersetzte den Rundfunk als wichtigstes Massenmedium – auch

[mehr...]
Eine wundervolle Weihnachtskantate von 1953

Arthur Honeggers (1892-1955) Weihnachtskantate gehört zu den wundervollsten Vertonungen des Weihnachtsgeschehens aus neuerer Zeit. Es ist ein Werk aus der Mitte des 20.Jahrhunderts. Dies ist nicht nur an seiner musikalischen Sprache ablesbar, sondern auch am Weg, auf den der Komponist uns Zuhörer mitnimmt. Die Kantate beginnt mit düsteren Klängen zu den Worten „De profundis clamavi

[mehr...]
Lebenskunst

Wenn wir heute über Kunst sprechen, meinen wir Tanz und Musik, Film und visuelle Kunst, Literatur und Theater – und vielleicht auch angewandte Künste wie Architektur, Mode und Design. Dieses Verständnis von „Kunst“ ist verhältnismässig eng. Und vor allem ist es neu. Dies wird deutlich, wenn man die Geschichte bedenkt. Albrecht Dürer (1471-1528) verstand seine

[mehr...]
Der Segen der Kunst

Wie wichtig Kunst ist, erfährt man in Ländern, wo diese rar ist. Bei unseren derzeitigen Afrika-Projekten sind wir Maria* begegnet. Sie wirkt in einem einwöchigen Chorprojekt mit, das wir seit 2 Jahren in Kigali durchführen. Ihre Lehrerin stellt nun dieses Jahr grosse Fortschritte in der Stimme von Maria fest. Und ihr lokaler Mentor fügt etwas

[mehr...]
Singt Gott in euren Herzen…

Foto: Rwanda on the 28.11.2016 – choir project with “Music Road Rwanda” / Crescendo “Singet Gott dankbar in euren Herzen mit Psalmen, Hymnen und Liedern aus dem Geist.” (Kolosser 3:16) Dieser Vers wird oft zitiert, wenn es um die Bedeutung des Singens und der Kirchenmusik geht. Tatsächlich ist Singen in der Bibel wichtig. Das Verb

[mehr...]
Eine gesungene Paradoxologie

Eine gesungene Doxologie Es ist kein Schreibfehler. Ich wage ein Wortspiel: Paradoxologie. Der Ausdruck ist einem Aphorismus entsprungen: “Dann soll, was uns am Glauben widersprüchlich erscheint, wenigstens zur Paradoxologie führen. Hauptsache, das Lob erklingt dennoch!” Paradox meint bekanntlich widersprüchlich. Und Doxologie meint Lob Gottes. Eine Paradoxologie wäre also ein “Gotteslob trotz allem.” Kennen wir das:

[mehr...]
Kunst im Dienst der Wahrheit

Vor einigen Tagen starb hochbetagt die „grand old lady“ der österreichischen Literatur, Ilse Aichinger (1921-2016). Wobei es weder zur Person noch zur Schreibweise von Aichinger passt, sie als „grand“ zu bezeichnen. Sie übte sich in Bescheidenheit und ihre Texte (vorab Gedichte) waren eher subversiv. Subversiv wie „Maulwürfe“ – so ein Buchtitel ihres längst verstorbenen Mannes,

[mehr...]
Kunst und das “Schöne, Wahre und Gute”

Unter dem Titel Kunst_Forum fand soeben eine Tagung statt, zu welcher der Schweizer Zeig des internationalen Künstler-Netzwerks ARTS+ eingeladen hatte. (ARTS+ ist ein Netzwerk von christlichen Kunst-Initiativen). Drei prominente Theologen sprachen über Kunst und traten mit den rund 100 anwesenden Künstlern in ein reges Gespräch. Der Theologe Dr. Wolfgang Bittner (*1947) sprach unter anderem von

[mehr...]
EIN KUNST-MANIFEST

In diesen Tagen wird (in Partnerschaft mit Crescendo) eine neue christliche Bewegung lanciert, die unter Musikstudenten und Musikern in der populären Musik wirkt. Das junge Team von „Central Music“ (http://centralmusic.net) hat ein Manifest veröffentlicht, das die Buchstaben C-E-N-T-R-A-L aufnimmt und gute Gedankenanstösse gibt, die für Künstler aller Sparten bedenkenswert sind. Hier einige Auszüge: C MEINE

[mehr...]
Wo früher das Kreuz hing, hängt heute das Rauchverbot.

Wir haben bewegte Wochen hinter uns im Leitungsteam der “Nacht des Glaubens. Festival für Kunst und Kirche”. Nach zweieinhalb Jahren intensiver Vorbereitung für unser nächstes Festival am 2.Juni 2017 haben wir erfahren, dass wir einem grossen Sportevent weichen müssen. Niemand hatte uns darauf aufmerksam gemacht oder versucht, den Sportanlass zu verschieben. Unser Team hat darauf

[mehr...]
Sei freundlich zum Künstler in Dir!

Gedanken von Rory Noland Es steckt ein Künstler in uns, der blühen und gedeihen möchte. Der wachsen will und der sich danach sehnt, sich auszudrücken. Manche von uns leben in Situationen, die Entfaltung erschweren – sei es, dass es in der Kirch-Gemeinde stagniert oder dass wir sonst zu wenig Ermutigung und Unterstützung erfahren. Manche sind

[mehr...]
Lass mich sensibel sein für die Führung des Heiligen Geistes

Gedanken von Franz Mohr, em. Chef-Konzerttechniker von Steinway & Sons Seit bald 30 Jahren Jahren verbindet uns bei „Crescendo“ eine intensive Freundschaft mit Franz Mohr (*1927), dem Klaviertechniker von Wladimir Horowitz, Arthur Rubinstein, Glenn Gould und vielen anderen grossen Pianisten. Diese Verbundenheit hat unter anderem Niederschlag gefunden in der Herausgabe von zwei Hörbuch-Boxen (à 4

[mehr...]
Kunst und Heilung

Der Kranke braucht den Arzt! In der Bibel finden wir viele Stellen, die zeigen: Den Kranken und Schwachen gilt Gottes besondere Zuwendung. „Der Herr ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind“, steht im Psalm 34,19. Jesus illustriert die Nächstenliebe mit dem Samariter, der einen Verletzten pflegt. Das Gesundheitswesen unserer Gesellschaft und Initiativen wie das Rote

[mehr...]

Die Kampin kappeli, die Kamppi Kapelle ist ein Ort der Stille inmitten von Helsinki in unmittelbarer Nähe eines Eingangszentrums. Es gibt keine Predigt, keine Bibelstunden, keine Musik. Dafür Stille – und im Vorraum das Angebot, mit einem Geistlichen oder einem Sozialarbeiter zu sprechen. Dahinter stehen die lutherische Kirche von Helsinki und die Sozialen Dienste der

[mehr...]
Kunst und Geduld

Als ich Opernfach zu studieren begann, hoffte und träumte ich davon, Gott würde eines Tages mein Singen so brauchen, dass andere von Jesus erfahren könnten. Ich sah mich vor meinen inneren Augen im Konzertsaal und auf der Opernbühne stehen, von Gott singen und die gute Nachricht singend weitertragen. Ich hoffte, einmal ein „singender Evangelist“ zu

[mehr...]
Kunst und Geduld

Makrothymia ist das griechische Wort für die Geduld Gottes: für Sein grosses „Herz“ und Seinen „langen Atem der Leidenschaft“ (s. TUNE IN 184). Gottes gütige Geduld begegnet uns in fast jedem Kapitel der Bibel – und auch in unserem eigenen Leben, wo wir sie annehmen und an uns wirken lassen. Dadurch erfahren wir selber eine

[mehr...]
Wie geduldig sind wir?

Geduld gehört zu den wichtigsten Eigenschaften, die sich ein Künstler aneignen muss. Wie viele tausende Stunden verbringen Musiker, Schauspieler oder Tänzer mit Auswendiglernen und Proben? Was für die interpretierenden Künste, die „performing arts“ gilt, lässt sich auch von den anderen Künsten sagen. Kreativitätsforscher sprechen von drei Phasen im künstlerischen Schaffensprozess: 1. Inspirationsphase 2. Elaborationsphase 3.

[mehr...]
Tipps für dem Kampf im (Künstler-)Alltag – Phil. 1,27-30

Nach dem “13. internationalen Crescendo Sommerinstitut” (25.Juli-8.August 2016) schrieb Ning Kam, die Violine unterrichtete, folgende Worte: „Das Institut war eine wirkliche Offenbarung und eine erfrischende Erfahrung. Es ist nicht immer der Fall, dass man zu einem Musikfestival geht und danach „frisch im Geist“ zurückkehrt. So genoss ich zum Beispiel die Kleingruppen-Treffen enorm… Ich habe allen

[mehr...]
Die Umkehr des verlorenen Grossvaters

Im TUNE IN 180 sind wir einigen Spuren nachgegangen, die die Geschichte vom verlorenen Sohn (Lukasevangelium Kap. 15) in der Kunst- und Musikgeschichte hinterlassen hat, und die im Leben eines jungen Mannes aus Thailand eine wunderbare Fortsetzung gefunden hat. Hier folgt ein weiteres Beispiel: Wer kennt nicht das berühmte Kinderbuch Heidi (1880)? Was wenigen Lesern

[mehr...]
Gebet für geistig Schaffende

Nicht viele Theologen denken über Kunst nach. Und noch wenigere beten für Künstler. Nicht so der katholische Theologe Karl Rahner, aus dessen „Gebet für geistig Schaffende“ hier einige Ausschnitte folgen: Ewiger Gott, Schöpfer aller Menschen und aller Dinge, der unsichtbaren und der sichtbaren, Gott aller Geschichte, Herr und Ziel, Kraft und Licht aller Kultur, wir

[mehr...]
Von der hohen Kunst der Gleichnisse

Choreography by Balanchine. Prodigal Son 4/4 Wenn wir nach Kunst in der Bibel fragen, nennen wir meist die Psalmen, die Sprüche oder dann Texte über den Bau der Stiftshütte oder des Tempels. Zu den herausragenden Kunstformen der Bibel gehören aber auch die Gleichnisse von Jesus. Wer möchte bestreiten, dass Jesus nicht ebenso wie ein grosser

[mehr...]
Amadeus: Im Griff der Bedürftigkeit

Hast du schon den Film Amadeus gesehen? Man sollte ihn nicht als wahrheitsgetreue Verfilmung von Mozarts Leben betrachten. Aber der Film lehrt uns etwas, was für jeden Künstler von grundlegender Bedeutung ist. Der Film handelt von Antonio Salieri, dem Wiener Hofkomponisten aus Italien, der sowohl vom Volk als auch vom Kaiser für seine Kunst geliebt

[mehr...]
Kennst du deinen geistlichen Dienst?

Gaben Künstler sind sich üblicherweise ihrer Stärken recht gut bewusst – sie wären sonst nicht zu dem geworden, was sie sind. Gleichzeitig müssen christliche Künstler im Blick auf ihr ‘Leben im Glauben’ darüber nachdenken, worin ihr “Dienst” besteht, um einen Ausdruck aus der Bibel zu gebrauchen. Talente sind Schöpfungsgaben – das bedeutet, dass jeder Mensch

[mehr...]
Lieben bis es schmerzt

„Und wenn dich jemand nötigt eine Meile zu gehen, so gehe mit ihm zwei…“ (Matthäus 5, 41) Zur Zeit von Jesus konnten die Römer einen Nichtrömer zwingen, eine Meile weit zu gehen, um den Weg zu zeigen. Oder um Gerätschaften zu tragen – wie Simon von Kyrene, der das Kreuz von Jesus schleppen musste (Matthäus

[mehr...]
Hatte Paulus ein psychisches Problem?

1. Korinther 9, 16-23„Den Juden bin ich ein Jude geworden… den Schwachen bin ich ein Schwacher geworden…“ Warum konnte Paulus solche Sätze sagen, die jeden Psychiater auf den Plan rufen müssten? Litt dieser Mann nicht einem massiven Persönlichkeitsverlust oder zumindest an einer Identitätskrise? Oder tauchte bei ihm vielleicht ganz massiv der sogenannte Chamäleon-Effekt auf, der

[mehr...]
Ersatzspieler

In fast jedem Fussballspiel kann man beobachten, dass Trainer irgendwann einige Spieler durch Ersatzspieler eintauschen. Meistens passiert das in der zweiten Hälfte des Spiels. Entweder sollen dadurch erschöpfte Spieler abgelöst oder die Spieltaktik verändert werden. Findet so ein der Wechsel statt, dann findet sich der Ersatzspieler in einem Spiel wieder, dass vor etwa einer Stunde

[mehr...]
Wenn Gottes Geist (auch heute noch) durch Musik wirkt…

David spielt für Saul – eine Plastik des Bildhauers Alexander Zschokke (Standort: Elisabethenstrasse Basel) Samuel 16, 14-23 Nachdem David zum zukünftigen König gesalbt wurde, trieb es ihn wieder zurück in die Abgeschiedenheit. Er suchte nicht die „grosse Bühne“ (s. TUNE IN 172). Aber sein erster Auftritt kam schon bald: sein Auftritt als Musiker! Sein Publikum

[mehr...]
Wenn Gott die Inspiration wegnimmt und wieder schenkt.

Erfahrungen des Rappers JMI Aufwachen, Musik hören… Frühstücken, Musik hören. Arbeiten, Musik hören. Nach Hause kommen, Musik hören. Das war mein Leben als Lehrling. 80 000 Songs nannte ich mein eigen. Jede Minute füllte ich mit Musik. Entweder ich hörte sie, oder ich machte sie selbst.Jeden Tag schrieb ich meine Rhymes (Raptexte), war gerade dabei,

[mehr...]
Ein Mensch sieht, was vor Augen ist, der HERR aber sieht das Herz an.

Im TUNE 171 Mal haben wir Samuel 16 auf die Künstler und auf die Frage nach dem Erfolg bezogen. Der Prophet Samuel soll unter den Söhnen Isais den König Israels auswählen. Da ist einer schöner und kräftiger als der Andere…David aber wird von den Schafen weggeholt und macht auf den ersten Blick keinen grossen Eindruck.

[mehr...]
Wann habe ich endlich Erfolg?

Es wäre eigenartig, wenn Künstler sich nicht fragen würden: „Habe ich Erfolg?“ – „Schätzt man meine Kunst?“ Die Frage kann sich auch zuspitzen: „Wann endlich entdeckt man mich?“ – „Ich bin so gut. Niemand erkennt mein riesiges Talent. Was muss ich tun, damit man mich entdeckt?“ Die Linie zwischen gesundem und ungesundem Erfolgsstreben ist dünn.

[mehr...]
‘Wir alle hören sie in unserer eigenen Muttersprache reden’

Vor einigen Jahren hatte ich das Vorrecht, mit einem niederländischen Chefdiplomaten einen Lunch zu essen. Auf meine Frage, was die erste Vorbedingung für eine Diplomatenkarriere wäre, meinte er ohne zu zögern: “Man muss viele Sprachen lernen.” Er erklärte mir, dass sich die meisten Menschen viel ungezwungener benehmen, wenn sie sich in ihrer eigenen Sprache unterhalten

[mehr...]
Ich hebe meine Augen auf… (Psalm 121)

Ein Lehrer meinte kürzlich: „Es ist schwierig, Schüler auf einem Klassenausflug auf die Schönheiten der Natur aufmerksam zu machen. Sie blicken höchstens mal kurz von ihrem iphone auf und werfen einen flüchtigen Blick auf die herrliche Landschaft, um gleich danach wieder hinter dem iphone zu versinken.“ Aber empören wir uns nicht zu schnell darüber. Stehen

[mehr...]
גֵּר – der Fremde

Das vorherrschende gesellschaftspolitische Thema in Europa ist zur Zeit die Flüchtlingskrise. Damit verbunden sind viele schwierige Fragen. Zum Beispiel jene nach der Integration von radikalen Muslimen. In einer Schule bei Basel weigerten sich kürzlich zwei Schüler, ihrer Lehrerin die Hand zu geben – aus religiösen Gründen. Solche Entwicklungen geben zu Sorgen Anlass. Aber auf der

[mehr...]
Grüne Tafeln

Michel Quoist war ein französischer Priester, Autor und Wissenschafter. Er doktorierte über die soziologischen Strukturen der Altstadt von Rouen. 1954 veröffentlichte er das Gebetsbuch “Prières” (auf deutsch erschienen unter dem Titel “Herr, da bin ich”, englisch „Prayers of Life“), das seither in 27 Sprachen übersetzt und zu 2.5 Mio Exemplaren verkauft wurde, gefolgt von weiteren

[mehr...]
Gedanken zu Kunst und Gnade – Teil 4

„Kunst gibt (wie Gott) dem Unnützen Wert, dem Wertvollen Nutzen, dem Nützlichen zweckfreie Schönheit zurück.“ Wir fragen uns: Stimmt diese Aussage in der letzten Zeile: „Kunst gibt dem Nützlichen zweckfreie Schönheit zurück“? In TUNE IN 165 war die Rede davon, dass Gott uns Anteil an seiner Herrlichkeit (Schönheit) gibt, ohne diese Gnade an eine Bedingung

[mehr...]
Gedanken zu Kunst und Gnade – Teil 3

„Kunst gibt (wie Gott) dem Unnützen Wert, dem Wertvollen Nutzen, dem Nützlichen zweckfreie Schönheit zurück.“ Dieser letzte Teil des bereits in TUNE IN 163 und 164 behandelten Aphorismus behauptet: Gottes Gnade, die aus Liebe kommt, verleiht „Schönheit“. Diese Schönheit ist zweckfrei. Das heisst: Der sich nützlich machende, Frucht bringende Mensch wird von Gott nicht aufgrund

[mehr...]
Gedanken zu Kunst und Gnade – Teil 2

„Kunst gibt (wie Gott) dem Unnützen Wert, dem Wertvollen Nutzen, dem Nützlichen zweckfreie Schönheit zurück.“ “Kunst gibt (wie Gott) Dem Wertvollen Nutzen…” Stimmt diese Aussage? Gibt Kunst dem Wertvollen Nutzen? Und Gott: Hilft er uns Menschen, nachdem er uns das Prädikat „wertvoll“ verliehen hat (siehe TUNE IN 163), „nützlich“ zu sein? Als Protestant kenne ich

[mehr...]
Gedanken zu Kunst und Gnade – Teil 1

„Kunst gibt (wie Gott) dem Unnützen Wert, dem Wertvollen Nutzen, dem Nützlichen zweckfreie Schönheit zurück.“ Stimmt dieser Aphorismus? Gibt es wirklich eine solche Gemeinsamkeit zwischen Kunst und Gott, deren Triebkraft man „Gnade“ nennen könnte? Wir schauen in dieser Woche die erste Aussage an: „Kunst gibt (wie Gott) dem Unnützen Wert“ und wenden uns in den

[mehr...]
Wir brauchen unbedingt Schönheit !

Die nachfolgende Geschichte, die das Ehepaar Donald und Laura Malcom-Eastman in der Crescendo-Zeitschrift Nr.83 erzählt hat, ist nicht nur für Menschen in Afghanistan relevant, wo die beiden Künstler einen wunderschönen „Garden of Peace and Hope“ initiiert und umgesetzt haben. Die Idee dieses Projekts ist überall gültig, wo Schönheit fehlt. Und die Geschichte zeigt uns: Gott

[mehr...]
“Wer von diesem Wasser trinkt…”

„Wer von diesem Wasser trinkt, das ich ihm gebe, der wird in Ewigkeit nicht dürsten, sondern das Wasser, das ich ihm gebe, das wird in ihm eine Quelle des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt.“ (Johannes 4,14) Es kommt vor, dass uns Gott, während wir beten, einen inneren Eindruck schenkt. Dieser kann sogar

[mehr...]
Und wer ein solches Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf. Matthäus 18.5

In dieser Woche findet in Birmingham die internationale “Crescendo Musiklehrer-Konferenz” statt. In einem Grusswort an die Konferenzteilnehmer schreibt Helena Maffli, die Präsidentin der EMU (= European Music School Union, welche 6000 Musikschulen, 150.000 Lehrer und 4 Millionen Studenten repräsentiert): „Alle Musiklehrer, wo immer sie tätig sind, erfüllen einen Auftrag, der für unsere Gesellschaft enorm wichtig

[mehr...]
Kann man mit Künstlern heute noch über den Glauben reden?

Ein lieber Freund hat mir nach dem letzten TUNE IN-Text, in dem Bezug genommen wurde auf Alfred Döblins Bekenntnis zum christlichen Glauben, eine Mail geschickt. Es ist der Künstler Stephan Jon Tramèr, dessen Homepage man mit grossem Gewinn besucht (http://www.stephan-jon-tramer.ch). Hier ein Auszug aus seiner Mail, die sehr zum Denken anregt: „Vielen Dank für die

[mehr...]
Ein Skandal in Santa Monica

“Ich schäme mich des Evangeliums nicht, denn es ist eine Kraft Gottes, die jeden rettet, der daran glaubt…” (Römer 1,16) Anlässlich des 65. Geburtstages von Alfred Döblin traf sich am 14. August 1943 – im kleinen Theatersaal von Santa Monica (Kalifornien) ein illustrer Kreis von deutschen Emigranten, vor allem Schriftsteller. Alfred Döblin war der Verfasser

[mehr...]
„Zur Freiheit hat uns Christus befreit“ (Galater 5,1)

Ein schlecht recherchierender Kriminalkommissar Kann man sich über einen glänzend geschriebenen, spannenden Kriminalroman aus der Hand eines bedeutenden Schriftstellers ärgern? Man kann! Zum Beispiel, wenn der vielgepriesene Schweizer Theater- und Romanautor Hansjörg Schneider im Buch „Hunkelers Geheimnis“ (das übrigens gerade in unserem Stadtteil spielt!) schreibt: „Er spazierte durch die Missionsstrasse Richtung Innenstadt, vorbei am Park

[mehr...]
Die Botschaft in Alfred Manessiers “Favelas”

Ich bin in einem Künstlerhaus aufgewachsen, in dem das Werk des französischen Malers Alfred Manessier (1911-1993) eine grosse Rolle spielte. Dessen Bilder und Glasscheiben, die der „lyrischen Abstraktion“zugeordnet werden, faszinierten auch mich bereits als Kind – wie eben Kinder von interessanten Formen und Farben begeistert sind. Die Tiefe im Schaffen Manessiers entdeckte ich erst später.

[mehr...]
Psalm 96

Psalm 96 für Piano Solo von Peter Bannister Singt dem Herrn ein neues Lied! Alle Länder der Erde, singt zur Ehre des Herrn! Singt für den Herrn und preist seinen Namen, verkündet Tag für Tag, dass er uns Rettung schenkt! Erzählt unter den Nationen von seiner Herrlichkeit, unter allen Völkern von seinen Wundern! Denn groß

[mehr...]
Ein spezielles Wiegenlied für das Christkind

Zur Alt-Arie (Nr. 19) im Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach (1685-1750) Ein grossartiger Kantatenzyklus Neben Georg Friedrich Händels „Messias“ ist es das zur Weihnachtszeit am meisten erklingende Werk klassischer Musik: dieser gewaltige Kantatenzyklus, den der Leipziger Thomaskantor für sechs aufeinanderfolgende Festtage zur Jahreswende 1734/35 komponiert hat, und der als untypisches „Oratorium“ jeden Konzertabend sprengt. Ein

[mehr...]
Zwiegespräch an der Krippe

Manchmal sind gerade die schlichtesten und einfachsten Weihnachtsgeschichten die schönsten. Hier für die Woche zum 3.Advent eine solch schlichte Geschichte. Ein kleiner Junge besucht um die Weihnachtszeit seinen Großvater. Er schaut zu, wie der Großvater an einer Krippenfigur schnitzt. Einige andere Figuren der Weihnachtsgeschichte stehen schon fertig auf dem Tisch. Der Junge wird müde, legt

[mehr...]
“Lobt ihn, den Herrn der Milchstraßen”

Der Psalm 150, den wir in TUNE IN 146 – “Alles, was Odem hat, lobe den Herrn” – etwas genauer betrachtet haben, fand in der Musikgeschichte ein grosses Echo. Dies ist verständlich, denn er ruft mit wenigen Worten alle Instrumente (die kultischen wie die nicht-kultisch gebrauchten) auf zum Lob Gottes. Entsprechend lang ist die Liste

[mehr...]
Alles, was Odem hat, lobe den Herrn TUNE IN 146: Alles, was Odem hat, lobe den Herrn - Glasfenster von Marc Chagall über Psalm 150 / Kathedrale von Chichester, England

1 Hallelujah. Lobt Gott in seinem Heiligtum, lobt ihn in seiner starken Feste. 2 Lobt ihn um seiner machtvollen Taten willen, lobt ihn in seiner gewaltigen Grösse. 3 Lobt ihn mit Hörnerschall, lobt ihn mit Harfe und Leier. 4 Lobt ihn mit Trommel und Reigentanz, lobt ihn mit Saiten und Flöte. 5 Lobt ihn mit

[mehr...]
Warum lässt Gott uns manchmal (künstlerisch) scheitern? TUNE IN 145: Warum lässt Gott uns manchmal (künstlerisch) scheitern?

Ein für seine Predigtgabe bekannter finnischer Pfarrer hielt in einer grossen Kirche eine Abdankung. Es wurde um eine berühmte Persönlichkeit getrauert, und die Christen erwarteten eine Predigt, die alle berühren würde. Der Pfarrer begann in gewohnter Weise mit einer ausgezeichneten Rede. Aber auf einmal brach der rote Faden ab. Ein völlig neuer Gedanke tauchte auf,

[mehr...]
Wir sind mehr als Stachelschweine TUNE IN 144: Wir sind mehr als Stachelschweine. Arthur Schopenhauer (1788 - 1860)

In der Predigt unserer  Kirche Kreativ der vergangenen Woche ging es u.a. um folgende Parabel von Arthur Schopenhauer (1788 – 1860). “Eine Gesellschaft Stachelschweine drängte sich en einem kalten Wintertage recht nah zusammen, um sich durch die gegenseitige Wärme vor dem Erfrieren zu schützen. Jedoch bald empfanden sie die gegenseitigen Stacheln, welches sie dann wieder

[mehr...]
Was kommt nach der Postmoderne? TUNE IN 143: Was kommt nach der Postmoderne? Jan Vermeer, The Milkmaid 1658–1660

Den schottischen, in Würzburg lebenden Musiker Bill Buchanan kennen unsere Leser als Übersetzer. Hier möchten wir ihn selber näher vorstellen und seine Ansichten zum Thema “Schönheit” erfahren.  

[mehr...]
Was kommt nach der Postmoderne?

Peter Fischli & David Weiss: Mick Jagger und Brian Jones gehen befriedigt nach Hause nachdem sie “I can’t get no satisfaction” komponiert haben. Plötzlich ist diese Übersicht (1981) eine Sammlung von ungebrannten Tonfiguren, die verschiedene Ereignisse quer durch die Menschheitsgeschuchte fiktiv nachstellen. Einige Figuren sind mit akribischer Detailgenauigkeit gestaltet, andere nur grob und fast skizzenhaft

[mehr...]
Gedanken zum 80. Geburtstag von Arvo Pärt

“Fürwahr, meine Seele ist still und ruhig geworden wie ein kleines Kind bei seiner Mutter; wie ein kleines Kind, so ist meine Seele in mir.” (Psalm 131,2)

[mehr...]
Auch für Künstler sehr wichtig – “Familie”

Heute ist ein Wort hoch im Kurs, das man eigentlich schon längst abgeschrieben hat: “Family!” Menschen suchen eine Familie. Nicht unbedingt ihre eigene Herkunfts-Familie, sondern den Zusammenschluss mit einer Gruppe, in der sie sich akzeptiert fühlen , wo sie “sich selber” sein können.

[mehr...]
Künstler in der Kirche / Teil IX: Wir sind dem Blues sehr nahe

“Der Kirchenmusiker muss runter von der Empore und mit diesen Menschen unten einen Teppich weben.” Ein Gespräch mit dem Musiker Uwe Steinmetz über Erde, Himmel, gelebte Blue Notes und die Zukunft wahrer Kirchenmusik.* Im Interview die Hör-Empfehlung von Uwe Steinmetz: Charles Mingus – Moanin’, Blue Notes im Jazz.   Im TUNE IN 138 war die

[mehr...]
Jesus, ein Lehrer? Gedanken zum Unterrichts-Beginn TUNE IN 138: Jesus, ein Lehrer? Gedanken zum Unterrichts-Beginn

In vielen Ländern beginnt in diesen Tagen ein neues Schul- und Studien-Semester. Das Thema “Pädagogik” ist natürlich auch für den Kunstbereich sehr wichtig. Und da viele TUNE IN-Leser entweder Studenten oder Dozenten an Musik-, Theater- oder Kunsthochschulen sind, hier einige Gedanken zum Thema.*     1. Zunächst ist offensichtlich, dass sich der heutige Kulturbetrieb, nicht

[mehr...]
“Angstvolle Stücke konnte ich sehr gut singen!”

Interview mit der Sopranistin Rosemary Hardy Rosemary, wann hast du zu singen begonnen und wie verlief deine Laufbahn? Ich erinnere mich sehr genau an eine Begebenheit – ich war noch nicht einmal vier Jahre alt. Ich hörte eine Opernsängerin am Radio und sagte sehr resolut: “Einmal werde ich so singen wie die!” Ich war sehr überzeugt

[mehr...]
“Gott Dank zu opfern ist das Ziel der Musik”

Interview mit Masaaki Suzuki, Dirigent und Organist Leiter des”Bach Collegium Japan”. Masaaki Suzuki, wie schaffen Sie es, dass Chor und Orchester eine Kantate verstehen? Es ist eine Frage der Kommunikation… Zum Probenbeginn gebe ich viele Erklärungen zum Kantatentext und Informationen zu Bachs Leben und so weiter. Heute haben Musiker ja genügend Kenntnisse von diesen Dingen,

[mehr...]
Künstler in der Kirche / Teil VIII: “Eine neue Glaubenssprache für unsere Generation suchen” TUNE IN 135: Kunst-Installation in der Kirche von Daniel Pastirčák

Interview mit Daniel Pastirčák, Slowakei, Schriftsteller und Pastor einer freien evangelischen Gemeinde in Bratislava.* Daniel, wie beziehst du Kunst in den Gottesdienst ein? Ich möchte zunächst vorausschicken, dass es sich im Gottesdienst um “angewandte Kunst” handelt, die zu einem bestimmten Zweck geschaffen wurde und die nicht für sich allein steht. Einem Musikstück haftet oft so

[mehr...]
Künstler in der Kirche / Teil VII: “Kunst aus christlicher Sicht” (2/2) TUNE IN 134: Künstler in der Kirche / Teil VII

Es gilt, die konfliktreiche Seite des Verhältnisses von Kunst und Kirche ohne einseitige Schuldzuweisungen aufzuarbeiten. Es gibt noch allzu viele Vorurteile und Verletzungen auf beiden Seiten. Wie kann diese Aufarbeitung geschehen? Der Schriftsteller András Visky liest ein Gedicht in der KIRCHE KREATIV im “Crescendo Sommerinstitut” am Samstag, den 25. Juli  2015 in Tokaj, Ungarn. Lösungsansatz

[mehr...]
Künstler in der Kirche / Teil VI: “Kunst aus christlicher Sicht” (1/2) TUNE IN 133: Künstler in der Kirche / Teil VI

Die beiden nächsten Weitere TUNE INs findest Du hier-Beiträge zu “Künstler in der Kirche” entnehmen wir der Stellungnahme zu “Kunst aus christlicher Sicht”, die ARTS+ und die Schweizerische Evangelische Allianz veröffentlicht haben.   1. Kunst im Dienst der Kirche  Der Blick in die Kunst- und Kirchen-Geschichte zeigt: Kunst bringt Schönheit hervor und kann damit auf

[mehr...]
Künstler in der Kirche / Teil V: “Offene Kunstwerke im Gottesdienst?” TUNE IN 132: Künstler in der Kirche / Teil V

Wie Umberto Eco* (links unten im Bild) in einem bahnbrechenden Buch ausführt, sind viele moderne Kunstwerke in einer dreifachen Weise offen: 1. Sie sind „in Bewegung“ (wie die Mobiles von Alexander Calder) und bieten dem Betrachter an, das Werk mit zu gestalten. 2. Sie sind offen für ständige Neuknüpfungen von inneren Beziehungen, wie es zum

[mehr...]
Künstler in der Kirche / Teil IV: “Künstler im Gottesdienst – Propheten, Zungenredner, Ausleger?”

Fortsetzung von TUNE IN 130: 1. Korinther 14 (1-5) / 26-29 III. Paulus gibt praktische Ratschläge: Es braucht in der Gemeinde eine Auslegung der Zungenrede (darunter versteht man unverständliches Sprechen, insbesondere im Gebet [die Red.] – s. dazu auch TUNE IN 130) und einen geordneten Vortrag der Zungenrede selber: “So jemand mit Zungen redet, so seien es ihrer

[mehr...]
Künstler in der Kirche / Teil III: “Künstler im Gottesdienst – Propheten, Zungenredner, Ausleger?”

Seit dem Jahr 2001 bin ich in über 1000 Gottesdiensten und liturgischen Konzerten aktiv als Jazzmusiker und Komponist, in verschiedenen kirchlichen Traditionen und liturgischen Formaten. Da ich Jazz in Kirchen spiele und damit keine traditionelle Kirchenmusik, ist es ein immerwährender und zwingender Lernprozess für mich geworden, über die Rolle des Künstlers in der Kirche nachzudenken.

[mehr...]
Künstler in der Kirche / Teil II: “Menschen wollen in einem Gottesdienst etwas erleben”

Wir möchten in einer neuen Reihe von TUNE INs fragen: Wie können Künstler in der Kirche dienen? Warum ist das Engagement von Künstlern in der Kirche wichtig? TUNE IN 128 hatte das Thema: Gotteslob. Hier zitieren wir einige bemerkenswerte Aussagen von Pfr. Ulrike Bittner und Pfr. Dr. Wolfgang J. Bittner, beide sehr interessante Theologen –

[mehr...]
Künstler in der Kirche / Teil I: Anbetung

Wir möchten in diesem und in einigen weiteren TUNE INs fragen: Wie können Künstler in der Kirche dienen? Warum ist das Engagement von Künstlern in der Kirche wichtig? Tatsache ist, dass nicht alle Kirchen und Kirchgemeinden eine Ahnung davon haben (oder eine Erinnerung daran), wie wichtig Kunst für sie sein könnte. Und nicht alle Künstler

[mehr...]
Psalm 190: “Gib meiner Kunst Erfolg!?!”

Dürfen wir so beten: “Gib dem Werk unserer Hände Bestand?” Und als Künstler: “Gib meiner Kunst Deine Bestätigung und Erfolg.” So ähnlich lautet jedenfalls der Schluss von Psalm 90, 17. Aber klingt das nicht eher stolz? Stolz würde es dann klingen, wenn die Bitte vom Wunsch getragen wäre, den schon die Turmbauer von Babel sehr

[mehr...]
Lukas 1,46-55: Das Magnificat

“Denn Grosses hat er, der mächtig ist, an mir getan. Und heilig ist sein Name.” Das Magnifikat ist einer der bekanntesten Bibeltexte. Es nimmt in der liturgischen Tradition vieler Kirchen einen prominenten Platz ein, und ist unzählige Male vertont worden. Kürzlich durfte ich diese wundervollen Worte mit ganz neuen Augen betrachten – bei einer Abendandacht im

[mehr...]
Amazing Grace TUNE IN 125 - TUNE IN 125: Der Text zu Amazing Grace

Vor einigen Tagen sang der Koreaner Eungkwang Lee, Bariton an der Oper Basel, in der “Kirche Kreativ*” das Lied “Amazing Grace”. Wie wunderschön. Es ist eines der bekanntesten geistlichen Lieder. Beleuchten wir kurz seine Entstehungsgeschichte und denken über seinen geistlichen Gehalt nach.

[mehr...]
Babel und Pfingsten TUNE IN 124: Babel und Pfingsten

Es ist interessant, in der Pfingstzeit einen Vergleich herzustellen zwischen dem Turmbau zu Babel (Genesis 11) und Pfingsten (Apostelgeschichte 2). Solche Vergleiche zwischen alttestamentlichen und neutestamentlichen Figuren gibt es schon in der Bibel. Für Paulus ist Christus der “neue Adam”, denn er ja hat die tiefe Trennung zwischen Mensch und Gott aufgehoben, unter der die

[mehr...]
Moses & Aron

In den letzten Wochen hatte ich zwei Mal das Vorrecht, Arnold Schönbergs (1874 – 1951) “Moses und Aron” in der Komischen Oper Berlin zu sehen. Der Inszenierung von Vladimir Jurowski (musikalische Leitung) und Barrie Kowsky (Regie) gelingt es, die Oper samt der dahinterstehenden Philosophie in wunderbarer Weise zur Geltung zu bringen – sogar unter Einbezug

[mehr...]
Mein Alabasterkrug

Audio “My Alabaster Jar” by Patt Chairns Wadenpfuhl “Ein Pharisäer hatte Jesus zum Essen eingeladen. Jesus war in sein Haus gekommen und hatte sich zu Tisch gesetzt. In dieser Stadt lebte auch eine Frau, die für ihren unmoralischen Lebenswandel bekannt war. Als sie erfahren hatte, dass Jesus im Haus des Pharisäers zu Gast war, nahm

[mehr...]
Johannes 20, 24-29 TUNE IN 69: Johannes 20, 24-29

Thomas, auch Didymus genannt, einer der Zwölf, war nicht dabei gewesen, als Jesus zu den Jüngern gekommen war. Die anderen erzählten ihm: “Wir haben den Herrn gesehen!” Thomas erwiderte: “Erst muss ich seine von den Nägeln durchbohrten Hände sehen; ich muss meinen Finger auf die durchbohrten Stellen und meine Hand in seine durchbohrte Seite legen.

[mehr...]
Römerbrief 5,8 TUNE IN 68: Römerbrief 5,8 - Die drei Kreuze. Radierung von Rembrandt, 1653

“Gott aber beweist seine Liebe gegen uns damit, daß Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren.” In dieser Passionszeit wollen wir uns darauf besinnen, was der Tod von Jesus am Kreuz bedeutet. Lassen wir einen der renommiertesten christlichen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts zu Wort kommen: Clive Staples Lewis (aus „Pardon, ich bin

[mehr...]
Johannes 3, 25-30 TUNE IN 67: Johannes 3, 25-30

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text] “Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen” [/vc_column_text][vc_column_text] „Da erhob sich ein Streit zwischen den Jüngern des Johannes und einem Juden über die Reinigung. Und sie kamen zu Johannes und sprachen zu ihm: Meister, der bei dir war jenseits des Jordans, von dem du Zeugnis gegeben hast, siehe, der tauft, und jedermann kommt

[mehr...]
Johannes 3, 14-20 / 4. Mose 21,4-9 TUNE IN 66: Johannes 3, 14-20 / 4. Mose 21,4-9

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text] „Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden, damit alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben. Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

[mehr...]
Johannes 3, 8 / Hesekiel 1 TUNE IN 65: Johannes 3, 8 / Hesekiel 1

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text] „Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. Also ist ein jeglicher, der aus dem Geist geboren ist.“ Manchmal hilft es zu einem besseren Textverständnis, wenn man den eigenen Namen einsetzt. Versuchen wir es einmal: „Also bin ich

[mehr...]
1 Thessalonicher 5,18

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text] „Seid dankbar in allen Dingen, denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch.“ Nach einem stündigen oder anderthalbstündigen Konzert sind wir Musiker froh, wenn wir mit Applaus bedacht werden. Der Applaus ist ein Zeichen dafür, dass das Publikum unsere Leistung schätzt. Und es tut gut, anschliessend Leute zu treffen, die

[mehr...]
Markus 2, 4-5

„Und da sie ihn nicht zu ihm bringen konnten wegen der Menge, deckten sie das Dach auf, wo er war, machten ein Loch und ließen das Bett herunter, auf dem der Gelähmte lag. Als nun Jesus ihren Glauben sah, sprach er zu dem Gelähmten: Mein Sohn, deine Sünden sind dir vergeben.“ Die ersten 12 Verse

[mehr...]
Markus 10, 13-16 TUNE IN 62: Markus 10, 13-16

Markus 10,13-16: Das Kinderevangelium und der Lehrende Chrisus „Und sie brachten Kinder zu ihm, damit er sie anrühre. Die Jünger aber fuhren sie an. Als es aber Jesus sah, wurde er unwillig und sprach zu ihnen: Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes. Wahrlich, ich sage

[mehr...]
Johannesevangelium 3, 3-8 TUNE IN 61: Johannesevangelium 3, 3-8

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text] „Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen. Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er wieder in seiner Mutter Leib gehen und geboren werden?

[mehr...]
Johannesevangelium 3, 1+2

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text] „Es war aber ein Mensch unter den Pharisäern mit Namen Nikodemus, ein Oberster unter den Juden. Der kam zu Jesu bei der Nacht und sprach zu ihm: Meister, wir wissen, daß du ein Lehrer bist von Gott gekommen; denn niemand kann die Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott mit ihm.“

[mehr...]
Johannesevangelium 2, 13-23 Tune In 59: Johannesevangelium 2, 13-23

„Und er machte eine Geissel aus Stricken und trieb sie alle aus dem Tempel hinaus samt den Schafen und Ochsen und verschüttete den Wechslern das Geld und stiess die Tische um und sprach zu denen, die Tauben festhielten: ‘Traget das davon und macht nicht meines Vaters Haus zum Kaufhause!’“ Der Bericht (15-16) über die Austreibung

[mehr...]
Johannesevangelium 2, 9-10

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text] „Als aber der Speisemeister kostete den Wein, der Wasser gewesen war, und wußte nicht, woher er kam (die Diener aber wußten’s, die das Wasser geschöpft hatten), ruft der Speisemeister den Bräutigam und spricht zu ihm: Jedermann gibt zum ersten guten Wein, und wenn sie trunken geworden sind, alsdann den geringeren; du hast den

[mehr...]
Johannesevang. 2, 1-11 (Hochzeit zu Kana)

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text] Hier finden wir das Gegenteil von dem, was in Religion (und auch in der Kunst!) oft zelebriert wird: – Die Vergeistigung des Materiellen – Die Flucht vor der Wirklichkeit in eine höhere Sphäre – Die Idealisierung des Menschen – Die Vergöttlichung von Menschenwerken Hier findet die genaue Gegenbewegung dazu statt: Gottes jenseitige Herrlichkeit

[mehr...]
Galaterbrief 6,2 Tune IN 56: Galaterbrief 6,2

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]„Einer trage des anderen Last. So werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.“[/vc_column_text][vc_column_text] Ich habe im letzten TUNE IN auf diese Worte Paulus’ Bezug genommen. Paulus macht dabei deutlich: Es ist nicht seine Idee, dass wir die Lasten der anderen tragen sollen. Nein, Jesus Christus selbst hat uns dies vorgelebt und befähigt uns dazu. Was

[mehr...]
Matthäus 11, 30

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text] „Mein Joch ist sanft und meine Last leicht“ (Matthäus 11,30) „Einer trage des anderen Last. So werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.“ (Galater 6,2) Besonders am Anfang eines neuen Jahres, wenn wir uns fragen, was die nächsten Monate bringen werden, spüren wir einen gewissen Druck auf unseren Schultern. [/vc_column_text][vc_column_text] Wir spüren etwa einen

[mehr...]
Matthäus 2,1-12 Tune In 54: Matthäus 2,1-12

„Als nun Jesus geboren war in Bethlehem in Judäa, in den Tagen des Königs Herodes, siehe, da kamen Weise aus dem Morgenland nach Jerusalem, die sprachen: Wo ist der neugeborene König der Juden? Denn wir haben seinen Stern im Morgenland gesehen und sind gekommen, um ihn anzubeten!“ Wir wenden uns wie im TUNE IN 52 den Weisen

[mehr...]
1. Könige 8,12 Tune In 53: 1. Könige 8,12

„Gott will im Dunkel wohnen“ Freunde von uns, die Keramikkünstler sind, haben in diesem Jahr zu Weihnachten ausschliesslich Lichter entworfen. Sie erzählten uns, dass es sie besonders berührte, wenn Besucher ihrer Verkaufsräume erzählten, dass ihnen die Lichter augenblicklich halfen, in der für viele stressigen Vorweihnachtszeit zur Ruhe zu kommen. Hier habe ich eines ihrer Lichter

[mehr...]
Matthäus 2,11 TUNE IN 52: Matthäus 2,11

“Sie (die Magoi= Sterndeuter, Wissenschafter, Weisen aus dem Osten) gingen in das Haus und fanden das Kindlein mit Maria, seiner Mutter, und fielen nieder und beteten es an und taten ihre Schätze auf und schenkten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe…“. Betrachten wir diese Bibelstelle zusammen mit dem Bild: Der Scherenschnitt (aus der Hand meiner Mutter,

[mehr...]
Lukasevangelium 2, 7

„Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge.“ In diesen Worten steckt der erste Skandal rund um den Sohn Gottes. Es gibt für ihn und seine Eltern keine nur annähernd anständige Unterkunft. Darum wird seine Wiege ein

[mehr...]
Lukasevangelium 15,11-32

„Ein Mensch hatte zwei Söhne. Und der jüngste unter ihnen sprach zu dem Vater: Gib mir, Vater, das Teil der Güter, das mir gehört…“ Der Advent ist neben der Passionszeit eine Fastenzeit, eine Zeit des Wartens und Ausharrens. Viele alte deutsche Adventslieder beschreiben sie, ausgehend von biblischen Bildern und Metaphern, mit den Worten „Tochter Zion“,

[mehr...]

Künstlerportrait

https://ap.weiter.ch/wp-content/uploads/2020/01/BART-100x100.jpg

Magazin BART

Journalismus/ Fachliteratur, Bildende Kunst
«BART — Kunst, Geist und Gegenwart» erscheint halbjährlich und thematisiert zeitgenössische Kunst aus einer offenen christlichen Perspektive. Kunst­schaffende werden mit ihren Arbeiten vorgestellt, begleitet von Texten und Gesprächen zu Kunst, Gesellschaft und Glaube. STANDARD-ABO 2 Ausgaben/Jahr, inkl. Versand europaweit CHF 40.—/EUR 37.—
Weiterlesen

Agenda

27. November 2020

Friday Night Jam- copy

Forum Royal  

29. November 2020

Kirche Kreativ

Pauluskirche  Basel

16. Dezember 2020

Play & Pray

House of Prayer  Basel

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram